gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim

Ab Frühjahr 2016: Neue Seniorenwohnanlage für Bauschheim

Planansicht der neuen Seniorenwohnanlage mit Blick von Norden

Planansicht der neuen Seniorenwohnanlage mit Blick von Norden

» Bild vergrößern

 

Ab dem kommenden Frühjahr 2016 plant die gewobau im Stadtteil Bauschheim, Rheingauer Straße eine Seniorenwohnanlage mit 36 barrierefreien Wohnungen zu bauen. Auf dem 2.379 Quadratmeter großen Grundstück ganz in der Nähe des Bauschheimer Ortskerns wird dann eine dreigliedrige lichte Wohnanlage in U-Form entstehen. Sie wird 50 bis 90 Quadratmeter große Wohnungen, die über Laubengänge erschlossen werden, bieten. Die Wohnungen, neun davon werden übrigens auch rollstuhlgerecht ausgestattet, werden alle mit dem Aufzug zu erreichen sein und über moderne Ausstattung wie beispielweise Fußbodenheizung und Loggien verfügen. Bodentiefe , französische Fenster werden für viel Licht in den Wohnungen sorgen. Großzügige Innenhöfe und Dachterrassen werden Aufenthaltsqualität für die künftigen Bewohner bieten.

 

Bewohner-Café für alle

Ein offene Eingangsgestaltung zum Hof mit einem Café wird Bewohner, Besucher und Gäste zum Verweilen einladen. "Die Wohnanlage soll von Beginn an für den Stadtteil transparent und einladend sein", betont Geschäftsführer Torsten Regenstein.

 

Blick auf das Bewohner-Café

Blick auf das Bewohner-Café

» Bild vergrößern

 

Externer Dienstleister bietet indviduell Versorgungsssicherheit

Erstmals wird ein externer Dienstleister Versorgungsangebote mit einem Servicestützpunkt direkt in der Wohnanlage anbieten bzw. vermitteln. Mit dem Konzept für die Versorgungssicherheit ohne Betreuungspauschale nach dem "Bielefelder Modell" beschreitet die gewobau dabei neue Wege. Die Bewohner können dabei je nach individuellem Bedarf Unterstützung, Pflegemaßnahmen , haushaltsnahe Dienstleistungen bis hin zur Kurzzeitpflege bzw. deren Vermittlung buchen.

 

Fertigstellung ab 1. März 2018

Die neue Seniorenwohnanlage soll nach derzeitiger Planung bis 1. März 2018 fertig gestellt sein. Baubeginn ist für das Frühjahr des nächsten Jahres vorgesehen. Die Gebäude werden energetisch nach dem  KfW 70 Standard gebaut und im Heizungsbereich über Gas-Brennwerttechnik und Wärmepumpe verfügen. Außerdem wird eine Photovoltaikanlage installiert. Die neue Seniorenwohnanlage wird zudem eine Tiefgarage mit 15 Stellplätzen und Fahrradabstellflächen bieten. Weitere Parkplätze werden im Außenbereich zur Verfügung stehen.

 

zurück zur Übersicht

 

  • Wohn- und Büroflächen

    Attraktive Wohn- und Büroflächen der gewobau Rüsselsheim sofort und provisionsfrei verfügbar

    » zu den Wohnungen » zu den Gewerbeflächen

     
  • Öffentliche Ausschreibungen der gewobau

    Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister finden hier die Gelegenheit, sich an unseren Gewerke spezifischen Ausschreibungen online bei SUBREPORT zu beteiligen.

    » zu subreport

Ab Frühjahr 2016: Neue Seniorenwohnanlage für Bauschheim

Planansicht der neuen Seniorenwohnanlage mit Blick von Norden

Planansicht der neuen Seniorenwohnanlage mit Blick von Norden

» Bild vergrößern

 

Ab dem kommenden Frühjahr 2016 plant die gewobau im Stadtteil Bauschheim, Rheingauer Straße eine Seniorenwohnanlage mit 36 barrierefreien Wohnungen zu bauen. Auf dem 2.379 Quadratmeter großen Grundstück ganz in der Nähe des Bauschheimer Ortskerns wird dann eine dreigliedrige lichte Wohnanlage in U-Form entstehen. Sie wird 50 bis 90 Quadratmeter große Wohnungen, die über Laubengänge erschlossen werden, bieten. Die Wohnungen, neun davon werden übrigens auch rollstuhlgerecht ausgestattet, werden alle mit dem Aufzug zu erreichen sein und über moderne Ausstattung wie beispielweise Fußbodenheizung und Loggien verfügen. Bodentiefe , französische Fenster werden für viel Licht in den Wohnungen sorgen. Großzügige Innenhöfe und Dachterrassen werden Aufenthaltsqualität für die künftigen Bewohner bieten.

 

Bewohner-Café für alle

Ein offene Eingangsgestaltung zum Hof mit einem Café wird Bewohner, Besucher und Gäste zum Verweilen einladen. "Die Wohnanlage soll von Beginn an für den Stadtteil transparent und einladend sein", betont Geschäftsführer Torsten Regenstein.

 

Blick auf das Bewohner-Café

Blick auf das Bewohner-Café

» Bild vergrößern

 

Externer Dienstleister bietet indviduell Versorgungsssicherheit

Erstmals wird ein externer Dienstleister Versorgungsangebote mit einem Servicestützpunkt direkt in der Wohnanlage anbieten bzw. vermitteln. Mit dem Konzept für die Versorgungssicherheit ohne Betreuungspauschale nach dem "Bielefelder Modell" beschreitet die gewobau dabei neue Wege. Die Bewohner können dabei je nach individuellem Bedarf Unterstützung, Pflegemaßnahmen , haushaltsnahe Dienstleistungen bis hin zur Kurzzeitpflege bzw. deren Vermittlung buchen.

 

Fertigstellung ab 1. März 2018

Die neue Seniorenwohnanlage soll nach derzeitiger Planung bis 1. März 2018 fertig gestellt sein. Baubeginn ist für das Frühjahr des nächsten Jahres vorgesehen. Die Gebäude werden energetisch nach dem  KfW 70 Standard gebaut und im Heizungsbereich über Gas-Brennwerttechnik und Wärmepumpe verfügen. Außerdem wird eine Photovoltaikanlage installiert. Die neue Seniorenwohnanlage wird zudem eine Tiefgarage mit 15 Stellplätzen und Fahrradabstellflächen bieten. Weitere Parkplätze werden im Außenbereich zur Verfügung stehen.

 

zurück zur Übersicht

 

gewobau Newsletter

» jetzt abonnieren

Aktuell

  • „Balkonien“ als erstes Kunstwerk im „Malerviertel Haßloch-Nord“ realisiert

    Offizielle Übergabe des ersten Kunstwerkes des "Malerviertels Haßloch-Nord" an die Öffentichkeit.

    » weiterlesen

Veranstaltungen

  •  

    Wohnbauentwicklungsplan Rüsselsheim

     gewobau geht bei künftiger Neubaustrategie neue Wege

    » weiterlesen

Wohn- und Büroflächen

Sie suchen eine moderne, bezahlbare Wohnung oder
Bürofläche? Bei der gewobau mit einem Bestand

von rund 6.300 Objekten werden Sie fündig:

» zu den Wohnungen

» zu den Gewerbeflächen

Öffentliche Ausschreibungen

Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister

können sich an unseren Gewerke

spezifischen Ausschreibungen über

SUBREPORT beteiligen.

» zu subreport