gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim

Ministerin Priska Hinz übergab Zuwendungsbescheid über 1,3 Millionen Euro für Seniorenwohnanlage Bauschheim

Ortsvorsteher Werner Stahl, gewobau Aufsichtsratsvorsitzender Oberbürgermeister Patrick Burghardt und Torsten Regenstein, Geschäftsführer der gewobau freuen sich über die  Förderung durch das Land Hessen, überbracht von Ministerin Prisk Hinz

Ortsvorsteher Werner Stahl, gewobau Aufsichtsratsvorsitzender Oberbürgermeister Patrick Burghardt und Torsten Regenstein, Geschäftsführer der gewobau freuen sich über die Förderung durch das Land Hessen, überbracht von Ministerin Prisk Hinz

» Bild vergrößern
Für die 18 öffentlich geförderten Seniorenwohnungen der neuen Seniorenwohnanlage „Im großen Eichen“ in Bauschheim erhält die gewobau eine Zuwendung in Höhe von 1.377.731 Euro.

Ministerin Priska Hinz überbrachte den Zuwendungsbescheid persönlich und überzeugte sich vor Ort im Bauschheim von Baufortschritt. Sie komme gerne, „auch öfter“, wie sie scherzhaft anmerkte, „da hier ein besonderes Projekt entstehe. So gehe es nicht nur um öffentlich geförderte Wohnungen, sondern noch dazu um Seniorenwohnungen. Sie freue sich, dass damit das Bedürfnis gerade der älteren Menschen so lange wie möglich in der eigenen Wohnung zu verbleiben erfüllt werde. Und dass dies dann auch für Leute mit kleiner Rente möglich sei.

 

Die 18 öffentlich geförderten Wohnungen werden 7,20 pro Quadratmeter kosten, die weiteren 18 frei finanzierten Wohnungen rund 9 Euro pro Quadratmeter. Geschäftsführer Torsten Regenstein zeigte sich im Beisein des Aufsichtsratsvorsitzenden Oberbürgermeister Patrick Burghardt und Ortsvorsteher Werner Stahl sowie den Landtagsabgeordneten Kerstin Geis und Sabine Bächle-Scholz sehr erfreut über das Interesse der Ministerin. Derzeit wird das Untergeschoss mit Tiefgarage für die Wohnanlage mit drei Wohngebäuden,  erstellt. Im März 2018 werden die 36 - 1,2 und 3 Zimmer Wohnungen fertig gestellt und bezugsfertig sein. Für die Gesamtmaßnahme wendet die gewobau Kosten in Höhe von 5.8 Millionen Euro auf. Ein Dienstleister bietet Dienstleistungen nach dem Bielefelder Modell in der Seniorenwohnanlage nach individuellem Bedarf an. Derzeit sind bereits knapp 100 Interessenten gemeldet.

 

zurück zur Übersicht

  • Wohn- und Büroflächen

    Attraktive Wohn- und Büroflächen der gewobau Rüsselsheim sofort und provisionsfrei verfügbar

    » zu den Wohnungen » zu den Gewerbeflächen

     
  • Öffentliche Ausschreibungen der gewobau

    Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister finden hier die Gelegenheit, sich an unseren Gewerke spezifischen Ausschreibungen online bei SUBREPORT zu beteiligen.

    » zu subreport

Ministerin Priska Hinz übergab Zuwendungsbescheid über 1,3 Millionen Euro für Seniorenwohnanlage Bauschheim

Ortsvorsteher Werner Stahl, gewobau Aufsichtsratsvorsitzender Oberbürgermeister Patrick Burghardt und Torsten Regenstein, Geschäftsführer der gewobau freuen sich über die  Förderung durch das Land Hessen, überbracht von Ministerin Prisk Hinz

Ortsvorsteher Werner Stahl, gewobau Aufsichtsratsvorsitzender Oberbürgermeister Patrick Burghardt und Torsten Regenstein, Geschäftsführer der gewobau freuen sich über die Förderung durch das Land Hessen, überbracht von Ministerin Prisk Hinz

» Bild vergrößern
Für die 18 öffentlich geförderten Seniorenwohnungen der neuen Seniorenwohnanlage „Im großen Eichen“ in Bauschheim erhält die gewobau eine Zuwendung in Höhe von 1.377.731 Euro.

Ministerin Priska Hinz überbrachte den Zuwendungsbescheid persönlich und überzeugte sich vor Ort im Bauschheim von Baufortschritt. Sie komme gerne, „auch öfter“, wie sie scherzhaft anmerkte, „da hier ein besonderes Projekt entstehe. So gehe es nicht nur um öffentlich geförderte Wohnungen, sondern noch dazu um Seniorenwohnungen. Sie freue sich, dass damit das Bedürfnis gerade der älteren Menschen so lange wie möglich in der eigenen Wohnung zu verbleiben erfüllt werde. Und dass dies dann auch für Leute mit kleiner Rente möglich sei.

 

Die 18 öffentlich geförderten Wohnungen werden 7,20 pro Quadratmeter kosten, die weiteren 18 frei finanzierten Wohnungen rund 9 Euro pro Quadratmeter. Geschäftsführer Torsten Regenstein zeigte sich im Beisein des Aufsichtsratsvorsitzenden Oberbürgermeister Patrick Burghardt und Ortsvorsteher Werner Stahl sowie den Landtagsabgeordneten Kerstin Geis und Sabine Bächle-Scholz sehr erfreut über das Interesse der Ministerin. Derzeit wird das Untergeschoss mit Tiefgarage für die Wohnanlage mit drei Wohngebäuden,  erstellt. Im März 2018 werden die 36 - 1,2 und 3 Zimmer Wohnungen fertig gestellt und bezugsfertig sein. Für die Gesamtmaßnahme wendet die gewobau Kosten in Höhe von 5.8 Millionen Euro auf. Ein Dienstleister bietet Dienstleistungen nach dem Bielefelder Modell in der Seniorenwohnanlage nach individuellem Bedarf an. Derzeit sind bereits knapp 100 Interessenten gemeldet.

 

zurück zur Übersicht

gewobau Newsletter

» jetzt abonnieren

Aktuell

  • „Balkonien“ als erstes Kunstwerk im „Malerviertel Haßloch-Nord“ realisiert

    Offizielle Übergabe des ersten Kunstwerkes des "Malerviertels Haßloch-Nord" an die Öffentichkeit.

    » weiterlesen

Veranstaltungen

  •  

    Wohnbauentwicklungsplan Rüsselsheim

     gewobau geht bei künftiger Neubaustrategie neue Wege

    » weiterlesen

Wohn- und Büroflächen

Sie suchen eine moderne, bezahlbare Wohnung oder
Bürofläche? Bei der gewobau mit einem Bestand

von rund 6.300 Objekten werden Sie fündig:

» zu den Wohnungen

» zu den Gewerbeflächen

Öffentliche Ausschreibungen

Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister

können sich an unseren Gewerke

spezifischen Ausschreibungen über

SUBREPORT beteiligen.

» zu subreport