gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim

 

„Immonetzwerk Frankfurt-Rhein-Main“ mit gewobau Rüsselsheim zog Halbzeitbilanz

Zehn Unternehmen der Wohnungswirtschaft im Rhein-Main-Gebiet schlossen sich im Juli 2015 mit der Mainova AG und der Haus- und Grund Frankfurt zum Immonetzwerk Frankfurt-Rhein-Main“ zusammen. Eines davon war die gewobau Rüsselsheim. Nun wurde Zwischenbilanz der auf drei Jahre angelegten Kooperation gezogen. Und die kann sich sehen lassen: Die geplanten oder schon umgesetzten Maßnahmen werden jährlich 15.000 Megawattstunden (MWh) Energie einsparen. Dies entspricht dem jährlichen Wärmeverbrauch von rund 1.500 Wohnungen. 2.700 Tonnen CO2 werden dadurch im Jahr eingespart. Um diese Menge an Kohlendioxid zu kompensieren, müssten 200.000 Bäume gepflanzt werden.

 

Innovative Projekte ermöglichen deutliche Energieeinsparungen

Die beteiligten Unternehmen verwalten rund 140.000 Wohnungen für knapp 330.000 Menschen in Frankfurt und der Region. Ziel der Initiative ist es den Energieverbrauch und die Kohlendioxid-Emissionen in den Bestandsgebäuden zu senken. In der Kooperation tauschen sich die Experten der beteiligten Unternehmen, für die gewobau Rüsselsheim ist Prokurist Thomas Steininger regelmäßiger Teilnehmer, über Chancen und Möglichkeiten für innovative und sinnvolle sowie wirtschaftliche Maßnahmen und Ansätze für energieeffizientes Wohnen aus.

 

Teilnehmer des Immonetzwerk Frankfurt-Rhein-Main, 2.v.r.: Thomas Steininger, Prokurist der gewobau

Teilnehmer des Immonetzwerk Frankfurt-Rhein-Main, 2.v.r.: Thomas Steininger, Prokurist der gewobau

» Bild vergrößern

 

Innovatives und nachhaltiges Parkraumkonzept

Die gewobau Rüsselsheim stellt dazu ein innovatives und nachhaltige Parkraumkonzept für die Schaffung von neuen Parkdecks vor. Dafür sollen regenerative Baustoffe und LED-Technik in der Beleuchtung eingesetzt sowie die technischen Voraussetzungen für künftige E-Ladestationen geschaffen werden. Die neue Parkanlage wird aus Holz hergestellt werden und damit das erste Holzparkdeck in Deutschland sein. Mit dem neuen Konzept soll zugleich eine qualitativ hochwertige Außenanlage gestaltet werden. Die geplante Begrünung der Dächer und teilweise auch der Fassade soll dazu beitragen, das Mikroklima im Quartier zu verbessern.

 

Wertvolle Erfahrungen im Austausch mit Netzwerkteilnehmern

Durch die Zusammenarbeit im Immonetzwerk konnten schon wertvolle Erfahrungen der anderen Netzwerkteilnehmer bei der Umsetzung von Energiemaßnahmen im eigenen Bestand der gewobau genutzt werden. „Wir konnten damit andere und neue Möglichkeiten kennenlernen und auch unsere Projekte am Beispiel anderer Wohnungsunternehmen prüfen“, so gewobau Geschäftsführer Torsten Regenstein.

 

Folgende Unternehmen haben sich zum ImmoNetzwerk Frankfurt Rhein-Main zusammengeschlossen:

  • Mainova AG
  • ABG Frankfurt Holding
  • Baugenossenschaft Langen eG
  • Beamten-Wohnungs-Verein Frankfurt am Main eG
  • Frankfurter Eisenbahnsiedlungsverein eG
  • Frankfurter Wohnungs-Genossenschaft e.G.
  • Gemeinnütziges Siedlungswerk GmbH Frankfurt am Main
  • gewobau Gesellschaft für Wohnen & Bauen Rüsselsheim mbH
  • GWH-Gruppe / Systeno GmbH
  • Hofheimer Wohnungsbau GmbH
  • Haus & Grund Frankfurt am Main
  • Volks- Bau- und Sparverein Frankfurt am Main eG

 Weitere Informationen finden sich im Internet unter: www.mainova.de/immobilienwirtschaft

 

zurück zur Übersicht

  • Wohn- und Büroflächen

    Attraktive Wohn- und Büroflächen der gewobau Rüsselsheim sofort und provisionsfrei verfügbar

    » zu den Wohnungen » zu den Gewerbeflächen

     
  • Öffentliche Ausschreibungen der gewobau

    Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister finden hier die Gelegenheit, sich an unseren Gewerke spezifischen Ausschreibungen online bei SUBREPORT zu beteiligen.

    » zu subreport

 

„Immonetzwerk Frankfurt-Rhein-Main“ mit gewobau Rüsselsheim zog Halbzeitbilanz

Zehn Unternehmen der Wohnungswirtschaft im Rhein-Main-Gebiet schlossen sich im Juli 2015 mit der Mainova AG und der Haus- und Grund Frankfurt zum Immonetzwerk Frankfurt-Rhein-Main“ zusammen. Eines davon war die gewobau Rüsselsheim. Nun wurde Zwischenbilanz der auf drei Jahre angelegten Kooperation gezogen. Und die kann sich sehen lassen: Die geplanten oder schon umgesetzten Maßnahmen werden jährlich 15.000 Megawattstunden (MWh) Energie einsparen. Dies entspricht dem jährlichen Wärmeverbrauch von rund 1.500 Wohnungen. 2.700 Tonnen CO2 werden dadurch im Jahr eingespart. Um diese Menge an Kohlendioxid zu kompensieren, müssten 200.000 Bäume gepflanzt werden.

 

Innovative Projekte ermöglichen deutliche Energieeinsparungen

Die beteiligten Unternehmen verwalten rund 140.000 Wohnungen für knapp 330.000 Menschen in Frankfurt und der Region. Ziel der Initiative ist es den Energieverbrauch und die Kohlendioxid-Emissionen in den Bestandsgebäuden zu senken. In der Kooperation tauschen sich die Experten der beteiligten Unternehmen, für die gewobau Rüsselsheim ist Prokurist Thomas Steininger regelmäßiger Teilnehmer, über Chancen und Möglichkeiten für innovative und sinnvolle sowie wirtschaftliche Maßnahmen und Ansätze für energieeffizientes Wohnen aus.

 

Teilnehmer des Immonetzwerk Frankfurt-Rhein-Main, 2.v.r.: Thomas Steininger, Prokurist der gewobau

Teilnehmer des Immonetzwerk Frankfurt-Rhein-Main, 2.v.r.: Thomas Steininger, Prokurist der gewobau

» Bild vergrößern

 

Innovatives und nachhaltiges Parkraumkonzept

Die gewobau Rüsselsheim stellt dazu ein innovatives und nachhaltige Parkraumkonzept für die Schaffung von neuen Parkdecks vor. Dafür sollen regenerative Baustoffe und LED-Technik in der Beleuchtung eingesetzt sowie die technischen Voraussetzungen für künftige E-Ladestationen geschaffen werden. Die neue Parkanlage wird aus Holz hergestellt werden und damit das erste Holzparkdeck in Deutschland sein. Mit dem neuen Konzept soll zugleich eine qualitativ hochwertige Außenanlage gestaltet werden. Die geplante Begrünung der Dächer und teilweise auch der Fassade soll dazu beitragen, das Mikroklima im Quartier zu verbessern.

 

Wertvolle Erfahrungen im Austausch mit Netzwerkteilnehmern

Durch die Zusammenarbeit im Immonetzwerk konnten schon wertvolle Erfahrungen der anderen Netzwerkteilnehmer bei der Umsetzung von Energiemaßnahmen im eigenen Bestand der gewobau genutzt werden. „Wir konnten damit andere und neue Möglichkeiten kennenlernen und auch unsere Projekte am Beispiel anderer Wohnungsunternehmen prüfen“, so gewobau Geschäftsführer Torsten Regenstein.

 

Folgende Unternehmen haben sich zum ImmoNetzwerk Frankfurt Rhein-Main zusammengeschlossen:

  • Mainova AG
  • ABG Frankfurt Holding
  • Baugenossenschaft Langen eG
  • Beamten-Wohnungs-Verein Frankfurt am Main eG
  • Frankfurter Eisenbahnsiedlungsverein eG
  • Frankfurter Wohnungs-Genossenschaft e.G.
  • Gemeinnütziges Siedlungswerk GmbH Frankfurt am Main
  • gewobau Gesellschaft für Wohnen & Bauen Rüsselsheim mbH
  • GWH-Gruppe / Systeno GmbH
  • Hofheimer Wohnungsbau GmbH
  • Haus & Grund Frankfurt am Main
  • Volks- Bau- und Sparverein Frankfurt am Main eG

 Weitere Informationen finden sich im Internet unter: www.mainova.de/immobilienwirtschaft

 

zurück zur Übersicht

gewobau Newsletter

» jetzt abonnieren

Aktuell

  • Photovoltaikanlage Ernst-Barlach-Str. 20 - 22

    Lokaler Klimaschutz mit der gewobau:

    Anlagen für erneuerbare Energien bei der gewobau sparten 2018 mehr als 253 Tonnen Kohlendioxid CO2 ein

    Weiterlesen ...

Veranstaltungen

  • Siegerentwurfentwurf FFM Architekten

    Ausstellung sehr gut besucht

    Rund 300 Besucher wollten die Wettbewerbsarbeiten zum ehemaligen Karstadt-Areal sehen

    Weiterlesen ...

Wohn- und Büroflächen

Sie suchen eine moderne, bezahlbare Wohnung oder
Bürofläche? Bei der gewobau mit einem Bestand

von rund 6.300 Objekten werden Sie fündig:

» zu den Wohnungen

» zu den Gewerbeflächen

Öffentliche Ausschreibungen

Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister

können sich an unseren Gewerke

spezifischen Ausschreibungen über

SUBREPORT beteiligen.

» zu subreport