gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim

Gewobau Rüsselsheim baut neues Nachbarschafts- und Familienzentrum für die Böllensee-Siedlung - Vorstellung beim lebendigen Adventskalender am 13.12.2018, ab 18 Uhr ind er Matthäuskirche

 

Ab Frühjahr 2019 baut die gewobau am Böllenseeplatz in der Böllensee-Siedlung in Rüsselsheim ein Nachbarschafts- und Familienzentrum. „Damit werden bisherige Vorbereitungen, Überlegungen und Aktivitäten für ein lebendiges Gemeinwesen vor Ort bauliche Wirklichkeit So kann das bisherige gute Miteinander vor Ort Wurzeln schlagen und weiter wachsen“, erklärt Bürgermeister Dennis Grieser. Die Stadt Rüsselsheim am Main und die Martinsgemeinde der evangelischen Kirche sind zusammen mit der gewobau die Hauptpartner des neuen Zentrums, das es in dieser Form bisher nicht in Rüsselsheim gegeben hat. Für Pfarrer Andreas Jung ist es ein zukunftsweisendes Projekt, in dem die Bewohner des Stadtteils, die Kirche vor Ort und Mitglieder der Nachbarschaft generationsübergreifend zusammengebracht und miteinander aktiv sein können. Zudem können ältere Menschen dort günstig wohnen.

 

Ab Mitte Mai des nächsten Jahres 2019 entstehen am Böllenseeplatz, an der Stelle des bisherigen Gemeindehauses, das im März des nächsten Jahres abgerissen wird, Räume für die Kindertagesstätte der evangelischen Kirche mit dann mit fünf Gruppen, das Nachbarschaftszentrum mit Büros und Mehrzweckräumen der dort aktiven Partner und neun öffentlich geförderte Seniorenwohnungen in zwei Gebäudeteilen.

 

Der Hauptbau mit den Räumen der Kindertagesstätte und den Seniorenwohnungen ist als dreigeschossiger Bau entlang des Böllenseeplatzes geplant, das zweite Gebäude ist zweigeschossig im hinteren Bereich des Areals angeordnet und beherbergt künftig alle Räume des Nachbarschafszentrums, des Jugendhilfeträgers „Auszeit e.V.“ und der Kleiderkammer für Kleinkinder bis Drei Jahre „Kinderherzchen“.

 

Beide Baukörper überschneiden sich an einer Ecke und schaffen so Raum für einen neuen Kirchplatz an der Matthäuskirche und bieten im Foyer einen großzügigen Eingangsbereich für alle Beteiligten. Über das Treppenhaus und den Aufzug gelangt man in die Räume und Büros des Nachbarschaftszentrums im ersten Obergeschoss sowie in die Wohnungen im zweiten Obergeschoss.

„Es ist für uns ein ungewöhnliches aber auch spannendes Projekt“, betont Torsten Regenstein, Geschäftsführer der gewobau. Zum einen weil eine ganze Reihe von Vorstellungen und Wünschen der Beteiligten sozusagen unter einem Dach verwirklicht würden, aber auch weil es sich im Grunde um ein Mehrgenerationen-Projekt handele. Die Auswahl der neuen Mieter werde sehr sensibel gestaltet, alleinstehende Seniorinnen und Senioren könnten sich in diesem Sinne in gemeinsame Aktivitäten mit den Kindern und Jugendlichen einbringen und Kinder und Jugendliche, die keine größere Familie vor Ort hätten, die Situation von älteren Menschen besser kennenlernen.

 

Die künftigen Mieterinnen und Mieter erreichen ihre Wohnungen durch den Aufzug im Foyer sowie den Laubengang im zweiten Obergeschoss. Zum Böllenseeplatz hin sind Balkone/Loggien geplant.

Die Fertigstellung ist für Ende des Jahres 2020 vorgesehen. Für das neue Nachbarschafts- und Familienzentrum investiert die gewobau rund 6 Millionen Euro.

 

zurück zur Übersicht

  • Wohn- und Büroflächen

    Attraktive Wohn- und Büroflächen der gewobau Rüsselsheim sofort und provisionsfrei verfügbar

    » zu den Wohnungen » zu den Gewerbeflächen

     
  • Öffentliche Ausschreibungen der gewobau

    Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister finden hier die Gelegenheit, sich an unseren Gewerke spezifischen Ausschreibungen online bei SUBREPORT zu beteiligen.

    » zu subreport

Gewobau Rüsselsheim baut neues Nachbarschafts- und Familienzentrum für die Böllensee-Siedlung - Vorstellung beim lebendigen Adventskalender am 13.12.2018, ab 18 Uhr ind er Matthäuskirche

 

Ab Frühjahr 2019 baut die gewobau am Böllenseeplatz in der Böllensee-Siedlung in Rüsselsheim ein Nachbarschafts- und Familienzentrum. „Damit werden bisherige Vorbereitungen, Überlegungen und Aktivitäten für ein lebendiges Gemeinwesen vor Ort bauliche Wirklichkeit So kann das bisherige gute Miteinander vor Ort Wurzeln schlagen und weiter wachsen“, erklärt Bürgermeister Dennis Grieser. Die Stadt Rüsselsheim am Main und die Martinsgemeinde der evangelischen Kirche sind zusammen mit der gewobau die Hauptpartner des neuen Zentrums, das es in dieser Form bisher nicht in Rüsselsheim gegeben hat. Für Pfarrer Andreas Jung ist es ein zukunftsweisendes Projekt, in dem die Bewohner des Stadtteils, die Kirche vor Ort und Mitglieder der Nachbarschaft generationsübergreifend zusammengebracht und miteinander aktiv sein können. Zudem können ältere Menschen dort günstig wohnen.

 

Ab Mitte Mai des nächsten Jahres 2019 entstehen am Böllenseeplatz, an der Stelle des bisherigen Gemeindehauses, das im März des nächsten Jahres abgerissen wird, Räume für die Kindertagesstätte der evangelischen Kirche mit dann mit fünf Gruppen, das Nachbarschaftszentrum mit Büros und Mehrzweckräumen der dort aktiven Partner und neun öffentlich geförderte Seniorenwohnungen in zwei Gebäudeteilen.

 

Der Hauptbau mit den Räumen der Kindertagesstätte und den Seniorenwohnungen ist als dreigeschossiger Bau entlang des Böllenseeplatzes geplant, das zweite Gebäude ist zweigeschossig im hinteren Bereich des Areals angeordnet und beherbergt künftig alle Räume des Nachbarschafszentrums, des Jugendhilfeträgers „Auszeit e.V.“ und der Kleiderkammer für Kleinkinder bis Drei Jahre „Kinderherzchen“.

 

Beide Baukörper überschneiden sich an einer Ecke und schaffen so Raum für einen neuen Kirchplatz an der Matthäuskirche und bieten im Foyer einen großzügigen Eingangsbereich für alle Beteiligten. Über das Treppenhaus und den Aufzug gelangt man in die Räume und Büros des Nachbarschaftszentrums im ersten Obergeschoss sowie in die Wohnungen im zweiten Obergeschoss.

„Es ist für uns ein ungewöhnliches aber auch spannendes Projekt“, betont Torsten Regenstein, Geschäftsführer der gewobau. Zum einen weil eine ganze Reihe von Vorstellungen und Wünschen der Beteiligten sozusagen unter einem Dach verwirklicht würden, aber auch weil es sich im Grunde um ein Mehrgenerationen-Projekt handele. Die Auswahl der neuen Mieter werde sehr sensibel gestaltet, alleinstehende Seniorinnen und Senioren könnten sich in diesem Sinne in gemeinsame Aktivitäten mit den Kindern und Jugendlichen einbringen und Kinder und Jugendliche, die keine größere Familie vor Ort hätten, die Situation von älteren Menschen besser kennenlernen.

 

Die künftigen Mieterinnen und Mieter erreichen ihre Wohnungen durch den Aufzug im Foyer sowie den Laubengang im zweiten Obergeschoss. Zum Böllenseeplatz hin sind Balkone/Loggien geplant.

Die Fertigstellung ist für Ende des Jahres 2020 vorgesehen. Für das neue Nachbarschafts- und Familienzentrum investiert die gewobau rund 6 Millionen Euro.

 

zurück zur Übersicht

gewobau Newsletter

» jetzt abonnieren

Aktuell

  • Gewobau wird in den nächsten fünf Jahren knapp 130 Millionen Euro investieren

    So viel wie noch nie zuvor investiert das städtische Wohnungsunternehmen in den Neubau von Wohnungen.

    Weiterlesen ...

Veranstaltungen


  •  

    13.12.2018 -Ein besonderes Adventstürchen für das neue Nachbarschafts- und Familienzentrum

    Lebendiger Adventskalender Böllensee zu Gast in der Martinsgemeinde - /Matthäuskirche, Donnerstag, 13.12.2018, 18 Uhr

    Weiterlesen ...

Wohn- und Büroflächen

Sie suchen eine moderne, bezahlbare Wohnung oder
Bürofläche? Bei der gewobau mit einem Bestand

von rund 6.300 Objekten werden Sie fündig:

» zu den Wohnungen

» zu den Gewerbeflächen

Öffentliche Ausschreibungen

Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister

können sich an unseren Gewerke

spezifischen Ausschreibungen über

SUBREPORT beteiligen.

» zu subreport