gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim

Lebenserfahrung trifft jugendlichen Esprit

Die Ruhe-Oase von gewobau und GPR lädt zum Hessentag

Eine Gemeinschaftsaktion beim Hessentag, 14.und 15. Juni 2017, 11 - 18 Uhr, Seniorenwohnanlage Faulbruchstraße 31 - 35

 

Zwei Kilometer lang wird die Hessentagsstraße von der Stresemannanlage bis zur Landesausstellung sein mit vielen Veranstaltungen und Ausstellungen. Beim Hessentag gibt es viel zu sehen und zu laufen. Da sehnt sich der eine oder andere mitunter nach einer Pause. Füße hochlegen oder kühlen, gesundes und kühles Getränk und vielleicht sogar eine leichte Massage wären schön. Kein Problem ist dies in der Ruhe-Oase von GPR, Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim und gewobau Rüsselsheim in der Seniorenwohnanlage des kommunalen Wohndienstleisters direkt in der Nähe der Hessentagsstraße.

 

Mieterinitiative zum Hessentag

Auf Anregung der Mieterinnen und Mieter der gewobau-Seniorenwohnanlage wurde ein zweitägiges Event vom Wohndienstleister gewobau und vom Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim (GPR) während des Hessentages geplant und vorbereitet. Es entsteht am Mittwoch, den 14. und Donnerstag, den 15. Juni eine Ruhe-Oase unter dem Motto „Lebenserfahrung trifft jugendlichen Esprit“. Sie hat vor allem die älteren Besucher des Hessentages im Blick und will ihnen einen Platz für Ruhe und Entspannung bieten.

 

„Ruheoase“ als Projektwoche der GPR- Krankenpflegeschüler

Im mediterran angelegten „Toskana Garten“ der Wohnanlage mit seinem markanten Pavillon bietet das Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim an beiden Veranstaltungstagen von 11 bis 18 Uhr im Rahmen einer speziellen Projektwoche der Krankenpflegeschüler und des Therapiezentrums PhysioFit besondere Erholungsangebote an. Das sind zum einen Kurzmassagen des Therapiezentrums, die zirka fünf Minuten dauern und auf bequemen Stühlen mit Armlehnen angeboten werden. Die Krankenpflegeschüler bieten unter Anleitung und Aufsicht Kneipp Arm- und Kniegüsse sowie Kies- und Rapsbäder an. Dazu werden wird auch frisches Zitronen-Minz-Wasser gereicht.

 

Selbstgebackener Kuchen und Kaffee für den guten Zweck

Im Aufenthaltsraum der Wohnanlage sorgen die Bewohner und Mitarbeiter der gewobau im Oasen-Café für selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und Erfrischungsgetränke. Die Einnahmen gehen an die Stiftung Alte Synagoge. Im Oasencafé wird auch eine Ausstellung mit historischen Bildern zum ehemaligen Engelhardts-Hof gezeigt. Auf dem Grundstück der alten Rüsselsheimer Zichorienfabrik befindet sich die heutige Seniorenwohnanlage.

Auf dem Parkplatz vor der Anlage wird es Infostände der gewobau, des GPR und des ASB geben. Hier erhalten alle Interessierten umfangreiche Informationen und Beratung durch die Mitarbeiter. Zudem bietet die Anlage auch zahlreiche Tische, Bänke und Sonnenschirme zum Verweilen an. Ein Besuch lohnt sich jedem Fall.

 

Zichorienkaffee als besonderes Angebot

Mitarbeiter der gewobau bieten einen Extra-Ausschank mit frisch zubereitetem und original Zichorienkaffee an.

 

Hintergrund

Die gewobau-Seniorenwohnanlage befindet sich auf dem Grundstück der alten Rüsselsheimer Zichorienfabrik (Engelhardts-Hof). Hier wurde früher industriemäßig aus verschiedenen Vegetabilien eine Art Kaffee-Ersatz hergestellt. Hauptzutat war eine Unterart der Wegwarte, Chichorium intybus var. Sativum. Die Wurzeln der Zichorie wurden gedarrt, geröstet und gemahlen. Diese Herstellungstradition starb mit der Industrialisierung aus. Noch heute findet man den Wildtyp verbreitet neben den Wegen des Mainvorlandes mit azurblauen Blütenköpfen. Als Erinnerung an die Tradition wird im vorderen Bereich der Gartenanlage in der Faulbruchstr. 31-35 ein kleines formales Beet mit der blauen Wegwarte eingerichtet, der Stammpflanze der Kaffee-Zichorie. In der Nachbarschaft des zukünftigen „blauen Beetes“ sind noch Reste der denkmalgeschützten Sandsteingrundmauer eines Gebäudes des Engelhardt-Hofes erhalten. Am Kopfende der Mauer zur Straße hin wurde die Bronze Gedenktafel zur Industriegeschichte angebracht. Die Seniorenwohnanlage in der Faulbruchstr. 31- 35 ist in den 1980er-Jahren anstelle der Wohngebäude der ehemaligen Zichorienfabrik, dem Engelhardts-Hof, errichtet worden. Sie bietet nach umfangreicher Modernisierung im Jahr 2014 attraktives Wohnen für die ältere Generation zwischen dem Rüsselsheimer Mainufer und ausgezeichneter Innenstadtlage.

 

 

 

zurück zur Übersicht

 

  • Wohn- und Büroflächen

    Attraktive Wohn- und Büroflächen der gewobau Rüsselsheim sofort und provisionsfrei verfügbar

    » zu den Wohnungen » zu den Gewerbeflächen

     
  • Öffentliche Ausschreibungen der gewobau

    Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister finden hier die Gelegenheit, sich an unseren Gewerke spezifischen Ausschreibungen online bei SUBREPORT zu beteiligen.

    » zu subreport

Lebenserfahrung trifft jugendlichen Esprit

Die Ruhe-Oase von gewobau und GPR lädt zum Hessentag

Eine Gemeinschaftsaktion beim Hessentag, 14.und 15. Juni 2017, 11 - 18 Uhr, Seniorenwohnanlage Faulbruchstraße 31 - 35

 

Zwei Kilometer lang wird die Hessentagsstraße von der Stresemannanlage bis zur Landesausstellung sein mit vielen Veranstaltungen und Ausstellungen. Beim Hessentag gibt es viel zu sehen und zu laufen. Da sehnt sich der eine oder andere mitunter nach einer Pause. Füße hochlegen oder kühlen, gesundes und kühles Getränk und vielleicht sogar eine leichte Massage wären schön. Kein Problem ist dies in der Ruhe-Oase von GPR, Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim und gewobau Rüsselsheim in der Seniorenwohnanlage des kommunalen Wohndienstleisters direkt in der Nähe der Hessentagsstraße.

 

Mieterinitiative zum Hessentag

Auf Anregung der Mieterinnen und Mieter der gewobau-Seniorenwohnanlage wurde ein zweitägiges Event vom Wohndienstleister gewobau und vom Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim (GPR) während des Hessentages geplant und vorbereitet. Es entsteht am Mittwoch, den 14. und Donnerstag, den 15. Juni eine Ruhe-Oase unter dem Motto „Lebenserfahrung trifft jugendlichen Esprit“. Sie hat vor allem die älteren Besucher des Hessentages im Blick und will ihnen einen Platz für Ruhe und Entspannung bieten.

 

„Ruheoase“ als Projektwoche der GPR- Krankenpflegeschüler

Im mediterran angelegten „Toskana Garten“ der Wohnanlage mit seinem markanten Pavillon bietet das Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim an beiden Veranstaltungstagen von 11 bis 18 Uhr im Rahmen einer speziellen Projektwoche der Krankenpflegeschüler und des Therapiezentrums PhysioFit besondere Erholungsangebote an. Das sind zum einen Kurzmassagen des Therapiezentrums, die zirka fünf Minuten dauern und auf bequemen Stühlen mit Armlehnen angeboten werden. Die Krankenpflegeschüler bieten unter Anleitung und Aufsicht Kneipp Arm- und Kniegüsse sowie Kies- und Rapsbäder an. Dazu werden wird auch frisches Zitronen-Minz-Wasser gereicht.

 

Selbstgebackener Kuchen und Kaffee für den guten Zweck

Im Aufenthaltsraum der Wohnanlage sorgen die Bewohner und Mitarbeiter der gewobau im Oasen-Café für selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und Erfrischungsgetränke. Die Einnahmen gehen an die Stiftung Alte Synagoge. Im Oasencafé wird auch eine Ausstellung mit historischen Bildern zum ehemaligen Engelhardts-Hof gezeigt. Auf dem Grundstück der alten Rüsselsheimer Zichorienfabrik befindet sich die heutige Seniorenwohnanlage.

Auf dem Parkplatz vor der Anlage wird es Infostände der gewobau, des GPR und des ASB geben. Hier erhalten alle Interessierten umfangreiche Informationen und Beratung durch die Mitarbeiter. Zudem bietet die Anlage auch zahlreiche Tische, Bänke und Sonnenschirme zum Verweilen an. Ein Besuch lohnt sich jedem Fall.

 

Zichorienkaffee als besonderes Angebot

Mitarbeiter der gewobau bieten einen Extra-Ausschank mit frisch zubereitetem und original Zichorienkaffee an.

 

Hintergrund

Die gewobau-Seniorenwohnanlage befindet sich auf dem Grundstück der alten Rüsselsheimer Zichorienfabrik (Engelhardts-Hof). Hier wurde früher industriemäßig aus verschiedenen Vegetabilien eine Art Kaffee-Ersatz hergestellt. Hauptzutat war eine Unterart der Wegwarte, Chichorium intybus var. Sativum. Die Wurzeln der Zichorie wurden gedarrt, geröstet und gemahlen. Diese Herstellungstradition starb mit der Industrialisierung aus. Noch heute findet man den Wildtyp verbreitet neben den Wegen des Mainvorlandes mit azurblauen Blütenköpfen. Als Erinnerung an die Tradition wird im vorderen Bereich der Gartenanlage in der Faulbruchstr. 31-35 ein kleines formales Beet mit der blauen Wegwarte eingerichtet, der Stammpflanze der Kaffee-Zichorie. In der Nachbarschaft des zukünftigen „blauen Beetes“ sind noch Reste der denkmalgeschützten Sandsteingrundmauer eines Gebäudes des Engelhardt-Hofes erhalten. Am Kopfende der Mauer zur Straße hin wurde die Bronze Gedenktafel zur Industriegeschichte angebracht. Die Seniorenwohnanlage in der Faulbruchstr. 31- 35 ist in den 1980er-Jahren anstelle der Wohngebäude der ehemaligen Zichorienfabrik, dem Engelhardts-Hof, errichtet worden. Sie bietet nach umfangreicher Modernisierung im Jahr 2014 attraktives Wohnen für die ältere Generation zwischen dem Rüsselsheimer Mainufer und ausgezeichneter Innenstadtlage.

 

 

 

zurück zur Übersicht

 

gewobau Newsletter

» jetzt abonnieren

Aktuell

  • Das neue Ausbildungsjahr hat begonnen

    Drei Auszubildende starten ihre Ausbildung bei der gewobau

    » weiterlesen

Veranstaltungen

  • Vortrag „Erbrecht, Mietrecht und Nachlass“

    gewobau Rüsselsheim lädt zur kostenlosen Info-Veranstaltung ein

    » weiterlesen

Wohn- und Büroflächen

Sie suchen eine moderne, bezahlbare Wohnung oder
Bürofläche? Bei der gewobau mit einem Bestand

von rund 6.300 Objekten werden Sie fündig:

» zu den Wohnungen

» zu den Gewerbeflächen

Öffentliche Ausschreibungen

Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister

können sich an unseren Gewerke

spezifischen Ausschreibungen über

SUBREPORT beteiligen.

» zu subreport