Auf dieser Website werden mit Technologien der etracker GmbH Daten zu Marketing- und Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert. Die mit den etracker-Technologien erhobenen Daten (z.B IP-Adresse), werden nicht dazu benutzt, den Besucher dieser Website persönlich zu identifizieren und nicht mit personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt. Der Datenerhebung und -speicherung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden.

gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim

Die neue Figurengruppe "Familientreffen"

Die neue Figurengruppe "Familientreffen"

» Bild vergrößern

 

Neuestes Kunstwerk "Familientreffen" von Ottmar Hörl steht im Schaufensterbereich des ehemaligen Karstadt

Im Grünen präsentiert die gewobau die neue Figurengruppe „Familientreffen“ von Ottmar Hörl im Schaufensterbereich des früheren Karstadt-Gebäudes in der Rüsselsheimer Innenstadt.

Ab sofort können Passanten die neue „Familie“, die verschiedene Formen des Wohnens und Zusammenlebens von Menschen aus vielen Kulturen symbolisieren und repräsentieren will, in Augenschein nehmen.

 

Der Künstler und das Gesamt-Kunstwerk, das aus den neunziger Jahren stammt und derzeit aus sieben einzelnen „Figurengruppen“, verteilt im gesamten Stadtgebiet außer den Stadtteilen Bauschheim und Königstädten besteht, sind weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Professor Ottmar Hörl liess es sich auch nicht nehmen gemeinsam mit gewobau-Geschäftsführer Torsten Regenstein das neue Kunstwerk seiner seriellen Reihe „Familientreffen“ persönlich zu enthüllen. „Die neue vielfältige Farbzusammenstellung ist nicht willkürlich, sondern Ausdruck der modernen, realen bunten Welt“, so Ottmar Hörl.

Ottmar Hörl bei der Enthüllung der neuen Figurengruppe "Familientreffen"

Ottmar Hörl bei der Enthüllung der neuen Figurengruppe "Familientreffen"

» Bild vergrößern

Im Zusammenhang mit der seit Jahren bestehenden Wohnstandort-Werbung des Rüsselsheimer Wohnungsunternehmens wurde die Idee entwickelt, das überregional bekannte Kunstwerk „Familientreffen“ von Ottmar Hörl als künstlerisches Zeichen und Ausdruck für das soziale Leben, für die Integration und die moderne, urbane und soziodemografischer Entwicklung der Stadt einzusetzen und zu nutzen. Die gewobau Rüsselsheim bietet in ihren Wohngebäuden Menschen aus vielen Kulturen ein Zuhause.

 

Hergestellt von der Opel-Ausbildung

Die Opel-Ausbildung hat die neue Figurengruppe hergestellt und im November 2017 an die gewobau übergeben. Die Autolackier-Werkstatt Knoll in Rüsselsheim hat die Figuren nach Vorgaben des Künstlers lackiert. Die Farben sind vom öffentlichen Straßenbild (Verkehrsschilder) entnommen, da sie wie die bisherigen sieben Figurengruppen, die jeweils monochrom lackiert sind, auch im öffentlichen Raum stehen. Die Farben tragen deshalb die Namen Verkehrsschwarz, Verkehrsblau, Verkehrsrot, Verkehrsgrün, Verkehrsgelb.

Die Figuren der neuen „Familie“ tragen jeweils eine Farbe: der Mann/Vater blau, die Frau/Mutter rot, das Mädchen grün und der Junge gelb, der Hund ist in schwarz gehalten.

 

Umzug nach Königstädten geplant

Bis zu ihrem Umzug an ihren finalen Aufstellungsort im Stadtteil Königstädten präsentiert die gewobau das Kunstwerk im Schaufensterbereich des ehemaligen Karstadt-Gebäudes.

Geschäftsführer Torsten Regenstein mit Petra Löhr, Unternehmenssprecherin der gewobau, und Künstler Ottmar Hörl mit der neuen "Familie" Foto:Vollformat Rüsselsheim

Geschäftsführer Torsten Regenstein mit Petra Löhr, Unternehmenssprecherin der gewobau, und Künstler Ottmar Hörl mit der neuen "Familie" Foto:Vollformat Rüsselsheim

» Bild vergrößern
 

Für das Unternehmen symbolisiert das „Familientreffen“ einen wichtigen Teil seines Leitbildes und seines Aufgabenbereiches: Wohnraum für Menschen aus allen Schichten zu schaffen. Zugleich bietet die neue bunte Familie auch einen Blick auf die bunte und lebendige Stadtgesellschaft in Rüsselsheim am Main. Die Gestaltung im Schaufensterbereich, die die „Familie“ bei ihrer Freizeit im Grünen zeigt, darf auch als Hinweis auf das angenehme Wohnen und Leben in Rüsselsheim am Main verstanden wissen. „Damit zeigen wir eine der schönen Seiten des Wohnstandortes“, so Geschäftsführer Torsten Regenstein. Für ihn hat der gesamte Verlauf zur Aufstellung der neuen Hörl-Familie auch viele Bezüge zum Wohnen und Leben. So wie das neue “Familientreffen“ wünschen sich viele Menschen und Familien ein neues Zuhause, beginnen ihr neues Leben in der Stadt, zu dem auch ein Umzug gehören kann, und irgendwann werden sie heimisch und finden eine Heimat.

 

 

Kurzporträt -

Figurengruppe „Familientreffen 2018“ von Ottmar Hörl

Das Kunstwerk stellt die nunmehr achte Figurengruppe im Stadtgebiet von Rüsselsheim am Main dar und zeigt eine Familie mit Vater, Mutter, Sohn, Tochter und Familienhund in schematischer Form. Die Figuren sind bei diesem Kunstwerk anders als bei den bisherigen monochromen Figurengruppen nun in jeweils einer anderen Farbe, getreu dem Farbkanon von Ottmar Hörl, gestaltet und symbolisieren damit Familie als soziale Gemeinschaft im interkulturellen, multiethnischen Kontext.

Die Figurengruppe wird im Jahr 2019 an ihrem endgültigen Standort im Stadtteil Königstädten aufgestellt.

 

Ottmar Hörl (*1950 Nauheim)

deutscher Konzeptkünstler, Bildhauer, Installations-, Aktions-, Foto- und Objektkünstler

von 2005 bis 2017 Präsident an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg.

 

zurück zur Übersicht

 

  • Wohn- und Büroflächen

    Attraktive Wohn- und Büroflächen der gewobau Rüsselsheim sofort und provisionsfrei verfügbar

    » zu den Wohnungen » zu den Gewerbeflächen

     
  • Öffentliche Ausschreibungen der gewobau

    Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister finden hier die Gelegenheit, sich an unseren Gewerke spezifischen Ausschreibungen online bei SUBREPORT zu beteiligen.

    » zu subreport

Die neue Figurengruppe "Familientreffen"

Die neue Figurengruppe "Familientreffen"

» Bild vergrößern

 

Neuestes Kunstwerk "Familientreffen" von Ottmar Hörl steht im Schaufensterbereich des ehemaligen Karstadt

Im Grünen präsentiert die gewobau die neue Figurengruppe „Familientreffen“ von Ottmar Hörl im Schaufensterbereich des früheren Karstadt-Gebäudes in der Rüsselsheimer Innenstadt.

Ab sofort können Passanten die neue „Familie“, die verschiedene Formen des Wohnens und Zusammenlebens von Menschen aus vielen Kulturen symbolisieren und repräsentieren will, in Augenschein nehmen.

 

Der Künstler und das Gesamt-Kunstwerk, das aus den neunziger Jahren stammt und derzeit aus sieben einzelnen „Figurengruppen“, verteilt im gesamten Stadtgebiet außer den Stadtteilen Bauschheim und Königstädten besteht, sind weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Professor Ottmar Hörl liess es sich auch nicht nehmen gemeinsam mit gewobau-Geschäftsführer Torsten Regenstein das neue Kunstwerk seiner seriellen Reihe „Familientreffen“ persönlich zu enthüllen. „Die neue vielfältige Farbzusammenstellung ist nicht willkürlich, sondern Ausdruck der modernen, realen bunten Welt“, so Ottmar Hörl.

Ottmar Hörl bei der Enthüllung der neuen Figurengruppe "Familientreffen"

Ottmar Hörl bei der Enthüllung der neuen Figurengruppe "Familientreffen"

» Bild vergrößern

Im Zusammenhang mit der seit Jahren bestehenden Wohnstandort-Werbung des Rüsselsheimer Wohnungsunternehmens wurde die Idee entwickelt, das überregional bekannte Kunstwerk „Familientreffen“ von Ottmar Hörl als künstlerisches Zeichen und Ausdruck für das soziale Leben, für die Integration und die moderne, urbane und soziodemografischer Entwicklung der Stadt einzusetzen und zu nutzen. Die gewobau Rüsselsheim bietet in ihren Wohngebäuden Menschen aus vielen Kulturen ein Zuhause.

 

Hergestellt von der Opel-Ausbildung

Die Opel-Ausbildung hat die neue Figurengruppe hergestellt und im November 2017 an die gewobau übergeben. Die Autolackier-Werkstatt Knoll in Rüsselsheim hat die Figuren nach Vorgaben des Künstlers lackiert. Die Farben sind vom öffentlichen Straßenbild (Verkehrsschilder) entnommen, da sie wie die bisherigen sieben Figurengruppen, die jeweils monochrom lackiert sind, auch im öffentlichen Raum stehen. Die Farben tragen deshalb die Namen Verkehrsschwarz, Verkehrsblau, Verkehrsrot, Verkehrsgrün, Verkehrsgelb.

Die Figuren der neuen „Familie“ tragen jeweils eine Farbe: der Mann/Vater blau, die Frau/Mutter rot, das Mädchen grün und der Junge gelb, der Hund ist in schwarz gehalten.

 

Umzug nach Königstädten geplant

Bis zu ihrem Umzug an ihren finalen Aufstellungsort im Stadtteil Königstädten präsentiert die gewobau das Kunstwerk im Schaufensterbereich des ehemaligen Karstadt-Gebäudes.

Geschäftsführer Torsten Regenstein mit Petra Löhr, Unternehmenssprecherin der gewobau, und Künstler Ottmar Hörl mit der neuen "Familie" Foto:Vollformat Rüsselsheim

Geschäftsführer Torsten Regenstein mit Petra Löhr, Unternehmenssprecherin der gewobau, und Künstler Ottmar Hörl mit der neuen "Familie" Foto:Vollformat Rüsselsheim

» Bild vergrößern
 

Für das Unternehmen symbolisiert das „Familientreffen“ einen wichtigen Teil seines Leitbildes und seines Aufgabenbereiches: Wohnraum für Menschen aus allen Schichten zu schaffen. Zugleich bietet die neue bunte Familie auch einen Blick auf die bunte und lebendige Stadtgesellschaft in Rüsselsheim am Main. Die Gestaltung im Schaufensterbereich, die die „Familie“ bei ihrer Freizeit im Grünen zeigt, darf auch als Hinweis auf das angenehme Wohnen und Leben in Rüsselsheim am Main verstanden wissen. „Damit zeigen wir eine der schönen Seiten des Wohnstandortes“, so Geschäftsführer Torsten Regenstein. Für ihn hat der gesamte Verlauf zur Aufstellung der neuen Hörl-Familie auch viele Bezüge zum Wohnen und Leben. So wie das neue “Familientreffen“ wünschen sich viele Menschen und Familien ein neues Zuhause, beginnen ihr neues Leben in der Stadt, zu dem auch ein Umzug gehören kann, und irgendwann werden sie heimisch und finden eine Heimat.

 

 

Kurzporträt -

Figurengruppe „Familientreffen 2018“ von Ottmar Hörl

Das Kunstwerk stellt die nunmehr achte Figurengruppe im Stadtgebiet von Rüsselsheim am Main dar und zeigt eine Familie mit Vater, Mutter, Sohn, Tochter und Familienhund in schematischer Form. Die Figuren sind bei diesem Kunstwerk anders als bei den bisherigen monochromen Figurengruppen nun in jeweils einer anderen Farbe, getreu dem Farbkanon von Ottmar Hörl, gestaltet und symbolisieren damit Familie als soziale Gemeinschaft im interkulturellen, multiethnischen Kontext.

Die Figurengruppe wird im Jahr 2019 an ihrem endgültigen Standort im Stadtteil Königstädten aufgestellt.

 

Ottmar Hörl (*1950 Nauheim)

deutscher Konzeptkünstler, Bildhauer, Installations-, Aktions-, Foto- und Objektkünstler

von 2005 bis 2017 Präsident an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg.

 

zurück zur Übersicht

 

gewobau Newsletter

» jetzt abonnieren

Aktuell

  • Jan Thomas ist Preisträger für Standort Holbeinstraße 3-7

    Künstler aus Halle/Saale überzeugt beim Kunstwettbewerb "Malerviertel Haßloch-Nord" der gewobau.

    Weiterlesen ...

Veranstaltungen

  • Wieder viel Spaß und tolle Aktivitäten:

    Das Ferienspielprogramm der Werk- und Bastelgruppe

    Weiterlesen ...

Wohn- und Büroflächen

Sie suchen eine moderne, bezahlbare Wohnung oder
Bürofläche? Bei der gewobau mit einem Bestand

von rund 6.300 Objekten werden Sie fündig:

» zu den Wohnungen

» zu den Gewerbeflächen

Öffentliche Ausschreibungen

Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister

können sich an unseren Gewerke

spezifischen Ausschreibungen über

SUBREPORT beteiligen.

» zu subreport