gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim

Energiesparlampe

Energiesparlampe statt Glühbirne nutzen

Die klassische Glühbirne wird seit dem 1. September 2009 nach und nach europaweit abgeschafft. Es gibt derzeit keine matten Glühbirnen mehr. Auch klare Glühbirnen mit  60, 75  und 100 Watt und mehr sind nicht mehr im Handel erhältlich. Seit 01.09.2012 dürfen auch Glühlampen mit 10 Watt nicht mehr verkauft werden.

 

Die traditionelleGlühbirne ist seit 01.09.2012 Vergangenheit

 

Halogenlampen sind keine Energiesparlampen. Sie haben aber im Vergleich zur Glühbirne eine rund doppelt so hohe Betriebsdauer (etwa 2000 Betriebsstunden). Und sie nutzen den Strom für  Licht besser aus, nämlich doppelt so gut wie die Glühlampe.

 

Übrigens: Bei einigen Halogenleuchten bleibt der Transformator auch nach dem Ausschalten am Stromnetz und verbraucht damit Strom.
Unser Tipp: Einfach Stecker ziehen oder benutzen Sie eine Steckdosenleisten mit Schalter. Das spart Energie und Kosten.

 

Achtung!

Energiesparlampen müssen fachgerecht entsorgt werden, da sie Quecksilber und recyclingfähigen Leuchtstoff enthalten. Nicht in den Restmüll oder Glascontainer werfen, sondern sammeln und auf dem Wertstoffhof der Städtischen Betriebshöfe kostenfrei entsorgen, genauso wie die Leuchtstoffröhren.

 

Energiesparlampe Bisherige Glühbirne
3 - 5 W (= Watt) 15 W
5 - 7 W 25 W
7 - 9 W 40 W
11 - 16 W 60 W
15 - 20 W

75W

20 - 23 W 100 W
Tabelle: Welche Energiesparlampe verwenden

 

Die gewobau selbst verbraucht für die Treppenhaus- und Außenbeleuchtung rund 3.000 - 4.000 Leuchtmittel pro Jahr. Energiesparlampen kommen hier insbesondere im Außenbereich bei Dämmerungsschaltern zum Einsatz. Seit dem Jahr 2011 setzt das Unternehmen bei Treppenhausbeleuchtung und auch im Außenbereich nach und nach LED-Beleuchtung ein.

 

zurück zur Übersicht

  • Wohn- und Büroflächen

    Attraktive Wohn- und Büroflächen der gewobau Rüsselsheim sofort und provisionsfrei verfügbar

    » zu den Wohnungen » zu den Gewerbeflächen

     
  • Öffentliche Ausschreibungen der gewobau

    Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister finden hier die Gelegenheit, sich an unseren Gewerke spezifischen Ausschreibungen online bei SUBREPORT zu beteiligen.

    » zu subreport

Energiesparlampe

Energiesparlampe statt Glühbirne nutzen

Die klassische Glühbirne wird seit dem 1. September 2009 nach und nach europaweit abgeschafft. Es gibt derzeit keine matten Glühbirnen mehr. Auch klare Glühbirnen mit  60, 75  und 100 Watt und mehr sind nicht mehr im Handel erhältlich. Seit 01.09.2012 dürfen auch Glühlampen mit 10 Watt nicht mehr verkauft werden.

 

Die traditionelleGlühbirne ist seit 01.09.2012 Vergangenheit

 

Halogenlampen sind keine Energiesparlampen. Sie haben aber im Vergleich zur Glühbirne eine rund doppelt so hohe Betriebsdauer (etwa 2000 Betriebsstunden). Und sie nutzen den Strom für  Licht besser aus, nämlich doppelt so gut wie die Glühlampe.

 

Übrigens: Bei einigen Halogenleuchten bleibt der Transformator auch nach dem Ausschalten am Stromnetz und verbraucht damit Strom.
Unser Tipp: Einfach Stecker ziehen oder benutzen Sie eine Steckdosenleisten mit Schalter. Das spart Energie und Kosten.

 

Achtung!

Energiesparlampen müssen fachgerecht entsorgt werden, da sie Quecksilber und recyclingfähigen Leuchtstoff enthalten. Nicht in den Restmüll oder Glascontainer werfen, sondern sammeln und auf dem Wertstoffhof der Städtischen Betriebshöfe kostenfrei entsorgen, genauso wie die Leuchtstoffröhren.

 

Energiesparlampe Bisherige Glühbirne
3 - 5 W (= Watt) 15 W
5 - 7 W 25 W
7 - 9 W 40 W
11 - 16 W 60 W
15 - 20 W

75W

20 - 23 W 100 W
Tabelle: Welche Energiesparlampe verwenden

 

Die gewobau selbst verbraucht für die Treppenhaus- und Außenbeleuchtung rund 3.000 - 4.000 Leuchtmittel pro Jahr. Energiesparlampen kommen hier insbesondere im Außenbereich bei Dämmerungsschaltern zum Einsatz. Seit dem Jahr 2011 setzt das Unternehmen bei Treppenhausbeleuchtung und auch im Außenbereich nach und nach LED-Beleuchtung ein.

 

zurück zur Übersicht

gewobau Newsletter

» jetzt abonnieren

Aktuell

  • Photovoltaikanlage Ernst-Barlach-Str. 20 - 22

    Lokaler Klimaschutz mit der gewobau:

    Anlagen für erneuerbare Energien bei der gewobau sparten 2018 mehr als 253 Tonnen Kohlendioxid CO2 ein

    Weiterlesen ...

Veranstaltungen

  • Siegerentwurfentwurf FFM Architekten

    Ausstellung sehr gut besucht

    Rund 300 Besucher wollten die Wettbewerbsarbeiten zum ehemaligen Karstadt-Areal sehen

    Weiterlesen ...

Wohn- und Büroflächen

Sie suchen eine moderne, bezahlbare Wohnung oder
Bürofläche? Bei der gewobau mit einem Bestand

von rund 6.300 Objekten werden Sie fündig:

» zu den Wohnungen

» zu den Gewerbeflächen

Öffentliche Ausschreibungen

Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister

können sich an unseren Gewerke

spezifischen Ausschreibungen über

SUBREPORT beteiligen.

» zu subreport