gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim

Wohnen am Verna-Park: Bauphase 2 beginnt

In diesen Tagen hat der zweite Bauabschnitt des Neubauprojektes der gewobau „Wohnen am Verna-Park“, in der Frankfurter Straße 39 begonnen. gewobau-Geschäftsführer Torsten Regenstein nutzte die Gelegenheit und erläuterte dem Baudezernenten der Stadt Rüsselsheim am Main, Nils Kraft, die Weiterführung des neuen Bauabschnittes. Hier werden auf dem zurückliegenden Baufeld bis zum Spätherbst des nächsten Jahres in zwei neuen Wohngebäuden 13 Neubauwohnungen entstehen. Das bestehende Haus an der Frankfurter Straße 39 wird für drei neue Wohnungen umgebaut.

 

 

Geschäftsführer Torsten Regenstein und Herr Stadtrat Nils Kraft vor der neu eingerichteten Baustelle Frankfurter Straße 39

Geschäftsführer Torsten Regenstein und Herr Stadtrat Nils Kraft vor der neu eingerichteten Baustelle Frankfurter Straße 39

» Bild vergrößern

 

Mit diesen 16 Wohnungen, die zu den bereits begonnenen 50 Wohnungen in der Frankfurter Straße 41, Taunusstraße11 und Waldstraße 30 hinzukommen, wird die neue Wohnanlage „Wohnen am Verna-Park“ Ende des nächsten Jahres komplett fertig gestellt sein.

 

„Es ist hier eine für das Gebiet ganz neue und urbane Gebäudestruktur entstanden, die an die städtebaulicheTradition hier im Viertel anknüpft und zugleich für modernen Wohn-Komfort sorgt“, zeigt sich der Baudezernent beeindruckt. Dies stelle nicht nur bauliche Aufwertung für das Gebiet dar, sondern biete dringend benötigten, neuen, zentral gelegenen innerstädtischen Wohnraum, erklärte Stadtrat Nils Kraft. Auch die Wegeführung und die Gestaltung der Grünbereiche innerhalb der gesamten Gebäudeanlage für das Gesamtprojekt seien ansprechend und durchdacht geplant.

 

Für den Geschäftsführer der gewobau Torsten Regenstein punktet das Wohnbauprojekt als ein gutes Beispiel für eine gebietsverträgliche Nachverdichtung und vor allem durch die Nähe zum Vernapark. Für die künftigen Mieter seien die Nähe zur Innenstadt wie zum Park und zum Mainvorland wichtige Aspekte für die Mietentscheidung.

 

Das Gebäude wird nach neuer Energieeinsparverordnung errichtet. Ein Blockheizkraftwerk ist für die Energieversorgung eingeplant. Die Vermietung der neuen Wohnungen in der Frankfurter Straße 41, Taunusstraße 11 ist ab Ende des Jahres 2019/Anfang des Jahres 2020 vorgesehen. Die 16 Wohnungen in der Frankfurter Straße 39 können dann Ende des Jahres 2020 bezogen werden.

 

 

zurück zur Übersicht

  • Wohn- und Büroflächen

    Attraktive Wohn- und Büroflächen der gewobau Rüsselsheim sofort und provisionsfrei verfügbar

    » zu den Wohnungen » zu den Gewerbeflächen

     
  • Öffentliche Ausschreibungen der gewobau

    Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister finden hier die Gelegenheit, sich an unseren Gewerke spezifischen Ausschreibungen online bei SUBREPORT zu beteiligen.

    » zu subreport

Wohnen am Verna-Park: Bauphase 2 beginnt

In diesen Tagen hat der zweite Bauabschnitt des Neubauprojektes der gewobau „Wohnen am Verna-Park“, in der Frankfurter Straße 39 begonnen. gewobau-Geschäftsführer Torsten Regenstein nutzte die Gelegenheit und erläuterte dem Baudezernenten der Stadt Rüsselsheim am Main, Nils Kraft, die Weiterführung des neuen Bauabschnittes. Hier werden auf dem zurückliegenden Baufeld bis zum Spätherbst des nächsten Jahres in zwei neuen Wohngebäuden 13 Neubauwohnungen entstehen. Das bestehende Haus an der Frankfurter Straße 39 wird für drei neue Wohnungen umgebaut.

 

 

Geschäftsführer Torsten Regenstein und Herr Stadtrat Nils Kraft vor der neu eingerichteten Baustelle Frankfurter Straße 39

Geschäftsführer Torsten Regenstein und Herr Stadtrat Nils Kraft vor der neu eingerichteten Baustelle Frankfurter Straße 39

» Bild vergrößern

 

Mit diesen 16 Wohnungen, die zu den bereits begonnenen 50 Wohnungen in der Frankfurter Straße 41, Taunusstraße11 und Waldstraße 30 hinzukommen, wird die neue Wohnanlage „Wohnen am Verna-Park“ Ende des nächsten Jahres komplett fertig gestellt sein.

 

„Es ist hier eine für das Gebiet ganz neue und urbane Gebäudestruktur entstanden, die an die städtebaulicheTradition hier im Viertel anknüpft und zugleich für modernen Wohn-Komfort sorgt“, zeigt sich der Baudezernent beeindruckt. Dies stelle nicht nur bauliche Aufwertung für das Gebiet dar, sondern biete dringend benötigten, neuen, zentral gelegenen innerstädtischen Wohnraum, erklärte Stadtrat Nils Kraft. Auch die Wegeführung und die Gestaltung der Grünbereiche innerhalb der gesamten Gebäudeanlage für das Gesamtprojekt seien ansprechend und durchdacht geplant.

 

Für den Geschäftsführer der gewobau Torsten Regenstein punktet das Wohnbauprojekt als ein gutes Beispiel für eine gebietsverträgliche Nachverdichtung und vor allem durch die Nähe zum Vernapark. Für die künftigen Mieter seien die Nähe zur Innenstadt wie zum Park und zum Mainvorland wichtige Aspekte für die Mietentscheidung.

 

Das Gebäude wird nach neuer Energieeinsparverordnung errichtet. Ein Blockheizkraftwerk ist für die Energieversorgung eingeplant. Die Vermietung der neuen Wohnungen in der Frankfurter Straße 41, Taunusstraße 11 ist ab Ende des Jahres 2019/Anfang des Jahres 2020 vorgesehen. Die 16 Wohnungen in der Frankfurter Straße 39 können dann Ende des Jahres 2020 bezogen werden.

 

 

zurück zur Übersicht

gewobau Newsletter

» jetzt abonnieren

Aktuell

  • Weitere E-Fahrzeuge im gewobau Fuhrpark

    Über 52% auf E-Mobilität umgestellt

    Weiterlesen ...

Veranstaltungen

  • Kunstwerk „Der Maler Anselm Feuerbach und sein Modell Nanna – Eine Beziehungslandschaft“

    Umgestaltung der Grünanlage Feuerbachstraße 46 – 48 und Installation des Kunstwerkes.

    Weiterlesen ...

Wohn- und Büroflächen

Sie suchen eine moderne, bezahlbare Wohnung oder
Bürofläche? Bei der gewobau mit einem Bestand

von rund 6.400 Objekten werden Sie fündig:

» zu den Wohnungen

» zu den Gewerbeflächen

» zur Registrierung

Öffentliche Ausschreibungen

Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister

können sich an unseren Gewerke

spezifischen Ausschreibungen über

SUBREPORT beteiligen.

» zu subreport