gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim

 

Die Partner Bürgermeister Dennis Grieser, Stadt Rüsselsheim am Main, Frederike Zepp vom Verein Auszeit e.V., Pfarrer Andreas Jung von der Martinsgemeinde und gewobau-Geschäftsführer Torsten Regenstein an der Baustelle zum neuen Nachbarschafts- und Familienzentrum

Die Partner Bürgermeister Dennis Grieser, Stadt Rüsselsheim am Main, Frederike Zepp vom Verein Auszeit e.V., Pfarrer Andreas Jung von der Martinsgemeinde und gewobau-Geschäftsführer Torsten Regenstein an der Baustelle zum neuen Nachbarschafts- und Familienzentrum

 

Bau des Nachbarschafts- und Familienzentrums in der Böllensee-Siedlung hat begonnen

Was vor rund 7 Jahren als virtuelles Projekt der Martinsgemeinde und dem von der gewobau im Jahr 2012 initiierten Quartiersmanagement in der Böllenseesiedlung begonnen wurde, nimmt nun Gestalt an. Weithin sichtbar steht der Baukran am Böllenseeplatz und markiert die Baustelle für das neue Nachbarschafts- und Familienzentrum mit Kindertagesstätte und Seniorenwohnungen. Seit Mitte Mai wird hier gebaut. Es entstehen an der Stelle des bisherigen Gemeindehauses Räume für die Kindertagesstätte der evangelischen Kirche mit dann fünf Gruppen, das Nachbarschaftszentrum mit Büros und Mehrzweckräumen der dort aktiven Partner, wie der Verein Auszeit e.V.,  und neun öffentlich geförderte Seniorenwohnungen der gewobau in zwei Gebäudeteilen.

 

Die Partner des Projektes, Bürgermeister Dennis Grieser für die Stadt Rüsselsheim, Pfarrer Andreas Jung für die Martinsgemeinde, Bauherr Torsten Regenstein, Geschäftsführer der gewobau und Frederike Zepp für den Verein Auszeit e.V. besichtigten in diesen Tagen den aktuellen Bautenstand vor Ort. Derzeit wurde bereits die so genannte Bodenplanung mit Schotterschicht hergestellt, über die die spätere Bodenplatte angelegt wird. Außerdem wurde der Entwässerungskanal für die Gebäude verlegt.

 

Aufbau des Erdgeschosses beginnt Anfang Juli

„Der Aufbau für das Erdgeschoss wird Anfang Juli beginnen“, erläuterte Geschäftsführer Regenstein, „dann wird man das Gebäude hochwachsen sehen.“ „Ich freue mich, dass die Umsetzung dieses neuen Herzstücks für die Menschen in der Böllensee-Siedlung nun für alle sichtbar wird“, erklärte Bürgermeister Grieser. Schon jetzt könne man sehr gut die beeindruckende Dimension der Gesamtanlage erkennen. Er mache schon jetzt jeden Tag vom selben Standort ein Foto, sagte Pfarrer Jung, „dann haben wir nachher eine schöne Dokumentation wie das Projekt entstand“. Es sei immer wieder schön mitzuerleben, wenn ein jahrelang geplantes und in vielen Besprechungen erarbeitetes gemeinsames Projekt Wirklichkeit werde, betonten die Partner des künftigen Nachbarschafts- und Familienzentrums. Die Gebäude, die einen neuen Kirchplatz umgrenzen, sollen Ende des kommenden Jahres 2020 fertig gestellt sein und bezogen werden. Für die Einweihung werde man etwas Besonderes überlegen, verriet Pfarrer Jung.

Die gewobau wendet für das neue Nachbarschafts- und Familienzentrum rund 6 Millionen Euro auf.

 

zurück zur Übersicht

  • Wohn- und Büroflächen

    Attraktive Wohn- und Büroflächen der gewobau Rüsselsheim sofort und provisionsfrei verfügbar

    » zu den Wohnungen » zu den Gewerbeflächen

     
  • Öffentliche Ausschreibungen der gewobau

    Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister finden hier die Gelegenheit, sich an unseren Gewerke spezifischen Ausschreibungen online bei SUBREPORT zu beteiligen.

    » zu subreport

 

Die Partner Bürgermeister Dennis Grieser, Stadt Rüsselsheim am Main, Frederike Zepp vom Verein Auszeit e.V., Pfarrer Andreas Jung von der Martinsgemeinde und gewobau-Geschäftsführer Torsten Regenstein an der Baustelle zum neuen Nachbarschafts- und Familienzentrum

Die Partner Bürgermeister Dennis Grieser, Stadt Rüsselsheim am Main, Frederike Zepp vom Verein Auszeit e.V., Pfarrer Andreas Jung von der Martinsgemeinde und gewobau-Geschäftsführer Torsten Regenstein an der Baustelle zum neuen Nachbarschafts- und Familienzentrum

 

Bau des Nachbarschafts- und Familienzentrums in der Böllensee-Siedlung hat begonnen

Was vor rund 7 Jahren als virtuelles Projekt der Martinsgemeinde und dem von der gewobau im Jahr 2012 initiierten Quartiersmanagement in der Böllenseesiedlung begonnen wurde, nimmt nun Gestalt an. Weithin sichtbar steht der Baukran am Böllenseeplatz und markiert die Baustelle für das neue Nachbarschafts- und Familienzentrum mit Kindertagesstätte und Seniorenwohnungen. Seit Mitte Mai wird hier gebaut. Es entstehen an der Stelle des bisherigen Gemeindehauses Räume für die Kindertagesstätte der evangelischen Kirche mit dann fünf Gruppen, das Nachbarschaftszentrum mit Büros und Mehrzweckräumen der dort aktiven Partner, wie der Verein Auszeit e.V.,  und neun öffentlich geförderte Seniorenwohnungen der gewobau in zwei Gebäudeteilen.

 

Die Partner des Projektes, Bürgermeister Dennis Grieser für die Stadt Rüsselsheim, Pfarrer Andreas Jung für die Martinsgemeinde, Bauherr Torsten Regenstein, Geschäftsführer der gewobau und Frederike Zepp für den Verein Auszeit e.V. besichtigten in diesen Tagen den aktuellen Bautenstand vor Ort. Derzeit wurde bereits die so genannte Bodenplanung mit Schotterschicht hergestellt, über die die spätere Bodenplatte angelegt wird. Außerdem wurde der Entwässerungskanal für die Gebäude verlegt.

 

Aufbau des Erdgeschosses beginnt Anfang Juli

„Der Aufbau für das Erdgeschoss wird Anfang Juli beginnen“, erläuterte Geschäftsführer Regenstein, „dann wird man das Gebäude hochwachsen sehen.“ „Ich freue mich, dass die Umsetzung dieses neuen Herzstücks für die Menschen in der Böllensee-Siedlung nun für alle sichtbar wird“, erklärte Bürgermeister Grieser. Schon jetzt könne man sehr gut die beeindruckende Dimension der Gesamtanlage erkennen. Er mache schon jetzt jeden Tag vom selben Standort ein Foto, sagte Pfarrer Jung, „dann haben wir nachher eine schöne Dokumentation wie das Projekt entstand“. Es sei immer wieder schön mitzuerleben, wenn ein jahrelang geplantes und in vielen Besprechungen erarbeitetes gemeinsames Projekt Wirklichkeit werde, betonten die Partner des künftigen Nachbarschafts- und Familienzentrums. Die Gebäude, die einen neuen Kirchplatz umgrenzen, sollen Ende des kommenden Jahres 2020 fertig gestellt sein und bezogen werden. Für die Einweihung werde man etwas Besonderes überlegen, verriet Pfarrer Jung.

Die gewobau wendet für das neue Nachbarschafts- und Familienzentrum rund 6 Millionen Euro auf.

 

zurück zur Übersicht

gewobau Newsletter

» jetzt abonnieren

Aktuell

  • Neubauvorhaben im Masurenweg

    Kohledioxid-Ausstoß wird deutlich reduziert

    Weiterlesen ...

Veranstaltungen

  • Mietergartenprämierung 2021

    „Wo Blumen blühen, lächelt die Welt!“

    Weiterlesen ...

Wohn- und Büroflächen

Sie suchen eine moderne, bezahlbare Wohnung oder
Bürofläche? Bei der gewobau mit einem Bestand

von rund 6.500 Wohnungen werden Sie fündig:

» zu den Wohnungen

» zu den Gewerbeflächen

» zur Registrierung

Öffentliche Ausschreibungen

Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister

können sich an unseren Gewerke

spezifischen Ausschreibungen über

SUBREPORT beteiligen.

» zu subreport