gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim

 

Bauschild am Friedensplatz zeigt aktuelle Ansicht des Neubaus

 

 

Vor Gästen und Besuchern aus Politik, Verwaltung, Partnern am Bau, Handel, Stadtgesellschaft und Öffentlichkeit enthüllten Oberbürgermeister Udo Bausch, Aufsichtsratsvor rsitzender der gewobau, und Geschäftsführer Torsten Regenstein das Bauschild für den Neubau am Friedensplatz.

 

Darauf ist nun die aktuelle Gestaltung der Fassade des Gebäudekomplexes entlang der Frankfurter Straße und des Friedensplatzes zu sehen. „Wir zeigen damit die genaue Ausarbeitung der Gestaltung mit dem Material helle Klinker und Putz, die gegliederte Fensterlösung und klaren Gebäudefugen der fünf Hauseingänge und Treppenhäuser“, betonte Regenstein. Auch die offene Gestaltung der Eckbereiche im Erdgeschoss wurde nun gegenüber dem bisher gezeigten Vorentwurf der Preisgerichtentscheidung vom Januar letzten Jahres deutlich sichtbar gemacht.

 

Begrünter Innenhof für künftige Mieter

Die Darstellung zeigt, dass sich ein prägnanter, gleichwohl aber transparenter Eckbaukörper zum Friedensplatz herausbilde und die Westseite entlang der Frankfurter Straße mit drei Hauptgeschossen und zwei geneigten Dachgeschossen Rücksicht auf die angrenzende Bebauung und die Stadtkirche nehme. Der begrünte Innenhof, ebenfalls auf dem Bauschild zu sehen, bietet den künftigen Mietern eine angenehme Aufenthaltsqualität.

Die neue Visualisierung sei das Ergebnis von 20 Besprechungsterminen mit den Architekten und Fachleuten des Architekturbüros, der gewobau Rüsselsheim und den beteiligten Behörden und Institutionen. Er sei der festen Überzeugung, dass hier ein attraktives Entreé für die Stadt entstehe, erklärt der Geschäftsführer.

 

Neubau am Friedensplatz gibt Impuls für die Innenstadt

Auch für Oberbürgermeister Udo Bausch setzt das Bauschild ein wichtiges Symbol für das künftige Bauwerk. „Ich freue mich, dass das Projekt nun endlich losgeht. Vom Neubau am Friedensplatz wird ein ähnlich wichtiger Impuls ausgehen, wie vom Vorhaben im Opel Altwerk. Allein mit diesen beiden Projekten werden in der Rüsselsheimer Innenstadt in den nächsten Jahren über 125 Millionen Euro investiert werden. Dies wird ein zentraler Anstoß zur Revitalisierung der Innenstadt sein.“, so Udo Bausch.

 

Best practice für qualitätsvolles Wohnen in der Stadt

Für Baustadtrat Nils Kraft zeigt die Visualisierung auch, was in Rüsselsheim möglich ist. Der Neubau am Friedensplatz sei ein „best practice“ Beispiel für qualitätsvolles Wohnen. „Wir haben mittlerweile eine Vielfalt an Entwicklungen in der Rüsselsheimer Innenstadt, in den Wohnvierteln und auch in der gesamtstädtischen Infrastruktur“, so Kraft. Das werde mittlerweile auch von außen positiv wahrgenommen. Ein ganz wichtiger Partner der Stadtentwicklung sei dabei die gewobau, die längst bewiesen habe, dass sie auch schwierige Projekte erfolgreich meistern kann.

 

Neubaubeginn im Sommer dieses Jahres

Nach dem Abriss der Altgebäude, die mit den Nebengebäuden bereits in vollem Gange ist, wird im April der Bauantrag für den Neubau eingereicht, und wenn alle Rahmenbedingungen mit dem Bebauungsplan vorliegen ab August dieses Jahres mit dem Neubau begonnen, teilt Geschäftsführer Regenstein mit. Die Fertigstellung des Neubaus am Friedensplatz ist für Spätsommer 2022 geplant.

 

 

Das Wandbild der Rüsselsheimer Künstlergruppe „Wendemaler“ wurde übrigens fotografisch vom Fotografen Frank Möllenberg für die gewobau dokumentiert und damit für die Nachwelt erhalten.

 

  

 

 

zur Bildergalerie

zur Zeitraffer-Videogalerie

 

zurück zur Übersicht

 

  • Wohn- und Büroflächen

    Attraktive Wohn- und Büroflächen der gewobau Rüsselsheim sofort und provisionsfrei verfügbar

    » zu den Wohnungen » zu den Gewerbeflächen

     
  • Öffentliche Ausschreibungen der gewobau

    Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister finden hier die Gelegenheit, sich an unseren Gewerke spezifischen Ausschreibungen online bei SUBREPORT zu beteiligen.

    » zu subreport

 

Bauschild am Friedensplatz zeigt aktuelle Ansicht des Neubaus

 

 

Vor Gästen und Besuchern aus Politik, Verwaltung, Partnern am Bau, Handel, Stadtgesellschaft und Öffentlichkeit enthüllten Oberbürgermeister Udo Bausch, Aufsichtsratsvor rsitzender der gewobau, und Geschäftsführer Torsten Regenstein das Bauschild für den Neubau am Friedensplatz.

 

Darauf ist nun die aktuelle Gestaltung der Fassade des Gebäudekomplexes entlang der Frankfurter Straße und des Friedensplatzes zu sehen. „Wir zeigen damit die genaue Ausarbeitung der Gestaltung mit dem Material helle Klinker und Putz, die gegliederte Fensterlösung und klaren Gebäudefugen der fünf Hauseingänge und Treppenhäuser“, betonte Regenstein. Auch die offene Gestaltung der Eckbereiche im Erdgeschoss wurde nun gegenüber dem bisher gezeigten Vorentwurf der Preisgerichtentscheidung vom Januar letzten Jahres deutlich sichtbar gemacht.

 

Begrünter Innenhof für künftige Mieter

Die Darstellung zeigt, dass sich ein prägnanter, gleichwohl aber transparenter Eckbaukörper zum Friedensplatz herausbilde und die Westseite entlang der Frankfurter Straße mit drei Hauptgeschossen und zwei geneigten Dachgeschossen Rücksicht auf die angrenzende Bebauung und die Stadtkirche nehme. Der begrünte Innenhof, ebenfalls auf dem Bauschild zu sehen, bietet den künftigen Mietern eine angenehme Aufenthaltsqualität.

Die neue Visualisierung sei das Ergebnis von 20 Besprechungsterminen mit den Architekten und Fachleuten des Architekturbüros, der gewobau Rüsselsheim und den beteiligten Behörden und Institutionen. Er sei der festen Überzeugung, dass hier ein attraktives Entreé für die Stadt entstehe, erklärt der Geschäftsführer.

 

Neubau am Friedensplatz gibt Impuls für die Innenstadt

Auch für Oberbürgermeister Udo Bausch setzt das Bauschild ein wichtiges Symbol für das künftige Bauwerk. „Ich freue mich, dass das Projekt nun endlich losgeht. Vom Neubau am Friedensplatz wird ein ähnlich wichtiger Impuls ausgehen, wie vom Vorhaben im Opel Altwerk. Allein mit diesen beiden Projekten werden in der Rüsselsheimer Innenstadt in den nächsten Jahren über 125 Millionen Euro investiert werden. Dies wird ein zentraler Anstoß zur Revitalisierung der Innenstadt sein.“, so Udo Bausch.

 

Best practice für qualitätsvolles Wohnen in der Stadt

Für Baustadtrat Nils Kraft zeigt die Visualisierung auch, was in Rüsselsheim möglich ist. Der Neubau am Friedensplatz sei ein „best practice“ Beispiel für qualitätsvolles Wohnen. „Wir haben mittlerweile eine Vielfalt an Entwicklungen in der Rüsselsheimer Innenstadt, in den Wohnvierteln und auch in der gesamtstädtischen Infrastruktur“, so Kraft. Das werde mittlerweile auch von außen positiv wahrgenommen. Ein ganz wichtiger Partner der Stadtentwicklung sei dabei die gewobau, die längst bewiesen habe, dass sie auch schwierige Projekte erfolgreich meistern kann.

 

Neubaubeginn im Sommer dieses Jahres

Nach dem Abriss der Altgebäude, die mit den Nebengebäuden bereits in vollem Gange ist, wird im April der Bauantrag für den Neubau eingereicht, und wenn alle Rahmenbedingungen mit dem Bebauungsplan vorliegen ab August dieses Jahres mit dem Neubau begonnen, teilt Geschäftsführer Regenstein mit. Die Fertigstellung des Neubaus am Friedensplatz ist für Spätsommer 2022 geplant.

 

 

Das Wandbild der Rüsselsheimer Künstlergruppe „Wendemaler“ wurde übrigens fotografisch vom Fotografen Frank Möllenberg für die gewobau dokumentiert und damit für die Nachwelt erhalten.

 

  

 

 

zur Bildergalerie

zur Zeitraffer-Videogalerie

 

zurück zur Übersicht

 

gewobau Newsletter

» jetzt abonnieren

Aktuell

  • Rund 2.300 Energieberatungen erfolgreich durchgeführt

    Gewobau bietet seit 12 Jahren regelmäßige Energieberatungen für Mieter.

    Weiterlesen ...

Veranstaltungen

  • Geschäftsführer Torsten Regenstein vor dem neuen Außengelände Brandburger Straße 6 - 10

    Außengelände an Wohnanlagen völlig neu gestaltet- ein Rundgang

    In den letzten Jahren gestaltete die gewobau verschiedene Außengelände völlig neu.

    Weiterlesen ...

Wohn- und Büroflächen

Sie suchen eine moderne, bezahlbare Wohnung oder
Bürofläche? Bei der gewobau mit einem Bestand

von rund 6.400 Objekten werden Sie fündig:

» zu den Wohnungen

» zu den Gewerbeflächen

» zur Registrierung

Öffentliche Ausschreibungen

Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister

können sich an unseren Gewerke

spezifischen Ausschreibungen über

SUBREPORT beteiligen.

» zu subreport