gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim

Stiftung Alte Synagoge: Begegnen - Erinnern - Forschen

Die Stiftung Alte Synagoge bewahrt die Erinnerung an die Geschichte und Geschicke der Rüsselsheimer Bürgerinnen und Bürger jüdischen Glaubens. Das Leitmotiv ihres Handelns lautet „Begegnen, Erinnern, Forschen“. Im Mittelpunkt der Stiftungsarbeit steht neben der Erforschung der Geschichte der jüdischen Gemeinde die Förderung des Dialogs und des gegenseitigen Verständnisses der in Rüsselsheim lebenden Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion. 1938 brannten in Deutschland die Synagogen.

 

Die Stiftung "Alte Synagoge" bewahrt die Erinnerung

Die Stiftung "Alte Synagoge" bewahrt die Erinnerung

» Bild vergrößern

 

Während des Novemberpogroms gingen die Gotteshäuser der jüdischen Gemeinden und ihre Kulturschätze unrettbar verloren. Auch in Rüsselsheim drang der braune Mob in das kleine Synagogengebäude ein, zerstörte das Inventar und verbrannte jüdische Kultgegenstände am Mainufer. Die auch in Rüsselsheim bereits Jahrhunderte währende Tradition der kleinen jüdischen Landgemeinde riss ab. Die Gemeindemitglieder flohen in alle Welt oder wurden ermordet. Der Bau der Rüsselsheimer Synagoge überdauerte die Jahre der Diktatur.

 

Während des Novemberpogroms gingen die Gotteshäuser der jüdischen Gemeinden und ihre Kulturschätze unrettbar verloren

Während des Novemberpogroms gingen die Gotteshäuser der jüdischen Gemeinden und ihre Kulturschätze unrettbar verloren

» Bild vergrößern

 

Im Herbst 2008 gründeten die Stadt Rüsselsheim gemeinsam mit der städtischen Wohnungsbaugesellschaft gewobau die Stiftung Alte Synagoge und übereigneten ihr das zentral in der Mainzer Straße gelegene Gebäude. Die Stiftung organisiert in regelmäßigen Abständen Konzerte, Vorträge, Ausstellungen und Exkursionen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter der E-Mail-Adresse

info@alte-synagoge-ruesselsheim.de

 

 

 

Stiftung Alte Synagoge
Vorstand:
Willi Braun (Vorsitzender)
Dr. Bärbel Maul, Elke Möller, Torsten Regenstein, Florian Haupt

 

gewobau Rüsselsheim in Geschäftsbesorgung
Torsten Regenstein
Marktstr. 40
65428 Rüsselsheim am Main
Tel.: 06142-695 700

 

Spendenkonto “Stiftung Alte Synagoge”
Kreissparkasse Groß-Gerau
Konto 160 373 27
BLZ 508 525 53

IBAN: DE45 5085 2553 0016 0373 27

BIC: HELADEF1GRG

 

Die Stiftung Alte Synagoge auf Facebook:

http://www.facebook.com/AlteSynagoge

  • Wohn- und Büroflächen

    Attraktive Wohn- und Büroflächen der gewobau Rüsselsheim sofort und provisionsfrei verfügbar

    » zu den Wohnungen » zu den Gewerbeflächen

     
  • Öffentliche Ausschreibungen der gewobau

    Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister finden hier die Gelegenheit, sich an unseren Gewerke spezifischen Ausschreibungen online bei SUBREPORT zu beteiligen.

    » zu subreport

Stiftung Alte Synagoge: Begegnen - Erinnern - Forschen

Die Stiftung Alte Synagoge bewahrt die Erinnerung an die Geschichte und Geschicke der Rüsselsheimer Bürgerinnen und Bürger jüdischen Glaubens. Das Leitmotiv ihres Handelns lautet „Begegnen, Erinnern, Forschen“. Im Mittelpunkt der Stiftungsarbeit steht neben der Erforschung der Geschichte der jüdischen Gemeinde die Förderung des Dialogs und des gegenseitigen Verständnisses der in Rüsselsheim lebenden Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion. 1938 brannten in Deutschland die Synagogen.

 

Die Stiftung "Alte Synagoge" bewahrt die Erinnerung

Die Stiftung "Alte Synagoge" bewahrt die Erinnerung

» Bild vergrößern

 

Während des Novemberpogroms gingen die Gotteshäuser der jüdischen Gemeinden und ihre Kulturschätze unrettbar verloren. Auch in Rüsselsheim drang der braune Mob in das kleine Synagogengebäude ein, zerstörte das Inventar und verbrannte jüdische Kultgegenstände am Mainufer. Die auch in Rüsselsheim bereits Jahrhunderte währende Tradition der kleinen jüdischen Landgemeinde riss ab. Die Gemeindemitglieder flohen in alle Welt oder wurden ermordet. Der Bau der Rüsselsheimer Synagoge überdauerte die Jahre der Diktatur.

 

Während des Novemberpogroms gingen die Gotteshäuser der jüdischen Gemeinden und ihre Kulturschätze unrettbar verloren

Während des Novemberpogroms gingen die Gotteshäuser der jüdischen Gemeinden und ihre Kulturschätze unrettbar verloren

» Bild vergrößern

 

Im Herbst 2008 gründeten die Stadt Rüsselsheim gemeinsam mit der städtischen Wohnungsbaugesellschaft gewobau die Stiftung Alte Synagoge und übereigneten ihr das zentral in der Mainzer Straße gelegene Gebäude. Die Stiftung organisiert in regelmäßigen Abständen Konzerte, Vorträge, Ausstellungen und Exkursionen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter der E-Mail-Adresse

info@alte-synagoge-ruesselsheim.de

 

 

 

Stiftung Alte Synagoge
Vorstand:
Willi Braun (Vorsitzender)
Dr. Bärbel Maul, Elke Möller, Torsten Regenstein, Florian Haupt

 

gewobau Rüsselsheim in Geschäftsbesorgung
Torsten Regenstein
Marktstr. 40
65428 Rüsselsheim am Main
Tel.: 06142-695 700

 

Spendenkonto “Stiftung Alte Synagoge”
Kreissparkasse Groß-Gerau
Konto 160 373 27
BLZ 508 525 53

IBAN: DE45 5085 2553 0016 0373 27

BIC: HELADEF1GRG

 

Die Stiftung Alte Synagoge auf Facebook:

http://www.facebook.com/AlteSynagoge

gewobau Newsletter

» jetzt abonnieren

Aktuell

  • Rüsselsheimer Weihnachtsmarkt 2017

    Auch in diesem Jahr hatten gewobau und WfB wieder einen gemeinsamen Stand

    » weiterlesen

Veranstaltungen

  • Klar Position beziehen gegen Rassismus und Rechtspopulismus

    Stiftung Alte Synagoge: Workshop „Aktiv gegen Stammtischparolen"

    » weiterlesen

Wohn- und Büroflächen

Sie suchen eine moderne, bezahlbare Wohnung oder
Bürofläche? Bei der gewobau mit einem Bestand

von rund 6.300 Objekten werden Sie fündig:

» zu den Wohnungen

» zu den Gewerbeflächen

Öffentliche Ausschreibungen

Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister

können sich an unseren Gewerke

spezifischen Ausschreibungen über

SUBREPORT beteiligen.

» zu subreport