gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim
gewobau Rüsselsheim

Kunstwerk „Der Maler Anselm Feuerbach und sein Modell Nanna – Eine Beziehungslandschaft“

Umgestaltung der Grünanlage Feuerbachstraße 46 – 48 und Installation des Kunstwerkes

 

Auf der Freifläche der Grünanlage Feuerbachstraße 46 – 48 haben die Arbeiten für das Kunstwerk begonnen. Die Berliner Künstlerin Caro Suerkemper, die mit ihrem Entwurf „Der Maler Anselm Feuerbach und sein Modell Nanna – Eine Beziehungslandschaft“ für den diesjährigen Kunstwettbewerb "Malerviertel Haßloch-Nord" ausgewählt wurde, hat vor Ort mit den Arbeiten begonnen. Dazu wurden zwei Erdhügel gestaltet, die mit Gras bepflanzt werden, und darauf die Kopfskulpturen auf Fundamenten installiert. Die Kopfskulptur von Anselm Feuerbach aus Marmorguss/Glasermatte hat eine Größe von ca. 120x120x120 cm und ein Gewicht von ca. 400 kg, das Gesicht der „Nanna“ ebenfalls aus Marmorguss/Glasermatte hat eine Größe von ca. 60x100x120 cm und ein Gewicht von ca. 200 kg.

 

 

Die Köpfe hat Caro Suerkemper zuvor in ihrem Berliner Atelier modelliert und von den Tonmodellen Silikon-/Gipsformen abgeformt, die dann abschließend in einer bayerischen Gießerei mit Marmorguss hergestellt wurden. Am 6. August kamen sie in Rüsselsheim an ihrem Bestimmungsort in der Feuerbachstraße 46-48 an, wo sie vorsichtig mit einem Bagger abgeladen wurden. Für die Hügel und Bodenwellen wurden dann ca. 8 cbm Mutterboden aufgeschüttet, in denen mehrere Betonfundamente eingesetzt wurden, um die darauf platzierten Skulpturen zu verankern.

 

 

Geschäftsführer Torsten Regenstein und die Künstlerin Caro Suerkemper

 

Die gesamte Installation wird nach Fertigstellung eine parkähnliche Anmutung bieten und zum Anwachsen des Grases entsprechend für einige Wochen abgesperrt. Sie soll Bewohner und Besucher später zum Anschauen und Kennenlernen des Künstlers und seiner Muse einladen. Das Kunstwerk wird im Spätsommer dieses Jahres mit der Künstlerin eingeweiht.

 

 

zurück zur Übersicht

  • Wohn- und Büroflächen

    Attraktive Wohn- und Büroflächen der gewobau Rüsselsheim sofort und provisionsfrei verfügbar

    » zu den Wohnungen » zu den Gewerbeflächen

     
  • Öffentliche Ausschreibungen der gewobau

    Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister finden hier die Gelegenheit, sich an unseren Gewerke spezifischen Ausschreibungen online bei SUBREPORT zu beteiligen.

    » zu subreport

Kunstwerk „Der Maler Anselm Feuerbach und sein Modell Nanna – Eine Beziehungslandschaft“

Umgestaltung der Grünanlage Feuerbachstraße 46 – 48 und Installation des Kunstwerkes

 

Auf der Freifläche der Grünanlage Feuerbachstraße 46 – 48 haben die Arbeiten für das Kunstwerk begonnen. Die Berliner Künstlerin Caro Suerkemper, die mit ihrem Entwurf „Der Maler Anselm Feuerbach und sein Modell Nanna – Eine Beziehungslandschaft“ für den diesjährigen Kunstwettbewerb "Malerviertel Haßloch-Nord" ausgewählt wurde, hat vor Ort mit den Arbeiten begonnen. Dazu wurden zwei Erdhügel gestaltet, die mit Gras bepflanzt werden, und darauf die Kopfskulpturen auf Fundamenten installiert. Die Kopfskulptur von Anselm Feuerbach aus Marmorguss/Glasermatte hat eine Größe von ca. 120x120x120 cm und ein Gewicht von ca. 400 kg, das Gesicht der „Nanna“ ebenfalls aus Marmorguss/Glasermatte hat eine Größe von ca. 60x100x120 cm und ein Gewicht von ca. 200 kg.

 

 

Die Köpfe hat Caro Suerkemper zuvor in ihrem Berliner Atelier modelliert und von den Tonmodellen Silikon-/Gipsformen abgeformt, die dann abschließend in einer bayerischen Gießerei mit Marmorguss hergestellt wurden. Am 6. August kamen sie in Rüsselsheim an ihrem Bestimmungsort in der Feuerbachstraße 46-48 an, wo sie vorsichtig mit einem Bagger abgeladen wurden. Für die Hügel und Bodenwellen wurden dann ca. 8 cbm Mutterboden aufgeschüttet, in denen mehrere Betonfundamente eingesetzt wurden, um die darauf platzierten Skulpturen zu verankern.

 

 

Geschäftsführer Torsten Regenstein und die Künstlerin Caro Suerkemper

 

Die gesamte Installation wird nach Fertigstellung eine parkähnliche Anmutung bieten und zum Anwachsen des Grases entsprechend für einige Wochen abgesperrt. Sie soll Bewohner und Besucher später zum Anschauen und Kennenlernen des Künstlers und seiner Muse einladen. Das Kunstwerk wird im Spätsommer dieses Jahres mit der Künstlerin eingeweiht.

 

 

zurück zur Übersicht

gewobau Newsletter

» jetzt abonnieren

Aktuell

  • Baugenehmigung für den Neubau Wohnen am Friedensplatz übergeben

    Stadtrat Nils Kraft übergibt Baugenehmigung für den Neubau "Wohnen am Friedensplatz".

    Weiterlesen ...

Veranstaltungen

  • Kunstbanner Ludwigstraße 18 / Schulstraße an die Öffentlichkeit übergeben

    Bunte Szenen erzählen eine charmante und humorvolle Bildergeschichte vom vielfältigen Wohnen in der Innenstadt

    Weiterlesen ...

Wohn- und Büroflächen

Sie suchen eine moderne, bezahlbare Wohnung oder
Bürofläche? Bei der gewobau mit einem Bestand

von rund 6.400 Objekten werden Sie fündig:

» zu den Wohnungen

» zu den Gewerbeflächen

» zur Registrierung

Öffentliche Ausschreibungen

Gewerbliche Unternehmen und Dienstleister

können sich an unseren Gewerke

spezifischen Ausschreibungen über

SUBREPORT beteiligen.

» zu subreport