Skip to main content
Achtung: Betrügerische Spam-Emails, diese bitte sofort löschen - nähere Infos

Spende von gewobau-Geschäftspartner Techem an gemeinnützige Vereine

Freuen sich über die Spende vonTechem: v.l.n.r. : Prokuristin Anke Luciano, gewobau Abteilungsleiterin Wohnungswirtschaft, Klaus Bernschneider, Techem-Regionalmanager, Dagmar Prozeller, Leiterin Werk- und Bastelgruppe, Ingrid Gönner und Heide Pulvermüller , beide Kinderschutzbund OV Rüsselsheim, Siegfried Schwaab, Geschäftsführer SPV Gemeindepsychiatrische Angebote gGmbH und gewobau-Geschäftsführer Torsten Regenstein

Gewobau Rüsselsheim-Kooperationspartner Techem spendete wieder für gemeinnützige Vereine. Als Geschäftspartner unterstützt das Unternehmen Techem jährlich mit einer Spende lokale und regionale Kundenprojekte. Und auch in diesem Jahr 2023 konnte gewobau-Geschäftsführer Torsten Regenstein den Kooperationspartner wieder für eine Förderung von langjährigen gemeinnützig tätigen Partnern des städtischen Wohnungsunternehmens gewinnen. 

Die Vertreter*innen der Werk- und Bastelwerkstatt mit Leiterin Dagmar Prozeller, der Vorsitzenden Ingrid Gönner und der Schatzmeisterin Heide Pulvermüller vom Kinderschutzbund Ortsverein Rüsselsheim und Geschäftsführer Siegfried Schwaab vom SPV Gemeindepsychiatrische Angebote gGmbH nahmen aus den Händen von Klaus Bernschneider Spenden in der Gesamthöhe von 5.000 Euro entgegen.

Die großzügige Spende wird Dagmar Prozeller für Material und Ausflüge mit den Kindern der Werk- und Bastelgruppe verwenden. Sie berichtete von aktuellen Projekten der Werk- und Bastelgruppe, die in diesem Jahr ihr 20jähriges Bestehen gemeinsam mit Kindern und Eltern feiern konnte. 15 bis 20 Kinder, die regelmäßig teilnehmen, werkeln und basteln zudem nach Herzenslust mit Farbe und Leinwänden bis hin zu bepflanzten Blumentöpfen wie die Leiterin schmunzelnd erzählt. „Eine echte Graswurzelarbeit seit 20 Jahren“, würdigte gewobau-Geschäftsführer Regenstein die Tätigkeit der Werk- und Bastelgruppe, die seit einiger Zeit auch Begegnungen von Jung und Alt organisiert.

Seit fast 25 Jahren arbeitet der Kinderschutzbund Ortsverein Rüsselsheim mit der gewobau zusammen, erinnert Vorsitzende Ingrid Gönner an die Anfänge im Dicken Busch. „Mit Angeboten wie Spielplatzbetreuung vor Ort und weiteren Aktivitäten wird die Nachbarshaft und das Miteinander gerade auch von Familien vor Ort gefördert und unterstützt“, ergänzt Regenstein. Die Spende wird der Kinderschutzbund in das Projekt DropIn, den offenen Treff für Mütter und Kinder und weitere Familienangebote investieren. „Mit der Spende können wir unser Angebot/Gruppengröße erweitern“, freut sich Schatzmeisterin Heide Pulvermüller

Siegfried Schwaab, Geschäftsführer des SPV Gemeindepsychiatrische Angebote gGmbH berichtete, dass die Spende im neuen Quartiersladen Q 19 im Berliner Viertel zum Einsatz komme. Der SPV ist seit über 30 Jahren im Wohnbezirk Berliner Viertel mit Tagesstätten tätig und hat vor nun drei Jahren auch das Quartiersmanagement vor Ort übernommen. Gemeinsam mit weiteren Akteuren, auch die gewobau Rüsselsheim ist dabei, bietet der Quartiersladen Angebote und Projekte für die Bewohner*innen des Viertels. Mit dem neuen Quartiersladen Q 19 steht nun ein größerer Raum für die Quartiersarbeit zur Verfügung. „Dort wollen wir unsere Nachbarschafts- und Mitmachangebote für Kinder bis Senior*innen erweitern und mehrere oder größere Gruppen aufnehmen.“, erläuterte Schwaab. Die Spende sei für Material und Ausstattung sehr willkommen.

Klaus Bernschneider war von der Fülle und Vielfalt der Aktivitäten der Vereine  begeistert und betonte, dass sein Unternehmen sich gerne für regionale und gemeinnützige Projekte engagiere und diese unterstütze, um gerade auch Maßnahmen für und mit Mieter*innen und Nachbarschaften zu fördern. „Das Geld ist damit sehr gut angelegt, denn alles was für Kinder und Familienpassiert, kann nur gut sein.“, sagte der Spender mit Blick auf die Zukunft.

 

 

 

Weitere Beiträge

Im Dicken Busch sind viele Straßennamen nach berühmten Naturwissenschaftlern benannt. Viele kennen auch die Namen der Physiker und Chemiker wie Robert Bunsen, Justus Liebig, und vor allem auch Albert Einstein. Jetzt haben sie auch Gesichter dazu. ...
Bei dieser Grünanlage an den Wohngebäuden ist vieles grün und einiges anders als bisher. Rund um die Wohngebäude Ernst-Barlach-Straße 2 – 12 hat die gewobau ein ganzheitliches Konzept für mehr Biodiversität im Außenbereich verwirklicht und dies auch ge...
Das „Malerviertel Haßloch-Nord“ wird im Herbst 2024 ein neues Kunstwerk in der Spitzwegstraße erhalten. In ihrer aktuellen Sitzung im April entschied die Jury „Malerviertel Haßloch-Nord“ über die eingereichten acht Entwürfe des geladenen Kunstwettbewer...